Kinderdok – für Freunde und Sponsoren

Trinkgeld / Tipping

Heute mal in eigener Sache:

Mein Blog wird von wordpress.com gehostet, das ist sehr großzügig, koscht näämlich nix, aber wird „erkauft“ durch Werbung, genau wie die, welche Du hier am Ende dieses Postings vermutlich siehst. Gibt´s eigentlich ab und zu Pop-Ups oder so? (Letzteres weiß ich nicht, weil ich das im Browser abgestellt habe.)

Ich finde Werbung, die nervt, nervig. Ein Blog darf ja erstmal privat erscheinen, als schautest Du mir über die Schulter bei der Arbeit oder beim Lesen oder beim Nachdenken. Klar, ballert einen die Werbung überall zu, gerade im Netz, aber als Arzt möchte ich unabhängig sein – Werbung, die Du von mir hier findest, wird daher immer
– als solche gekennzeichnet
– geht meist über Buchbesprechungen nicht hinaus (ist ja auch Werbung)
– versteckt sich manchmal in den Affiliate Links zu Amazon, aber das schrieb ich hier schon einmal

Sponsored Posts bekomme ich häufiger angeboten, ich tauge aber nicht als Werbeträger, was soll ein Kinderarzt über Wohnungseinrichtungen oder Schlafmittel schreiben (ja, diese Anfragen gab es)? Und wieder nichts mit Unabhängigkeit.

Bleibt die Sache mit der unbeeinflussbaren Bannerwerbung von wordpress.com selbst.
Lösung: WordPress bietet einen verbesserten Service, bessere Pakete, ohne Werbung, mit personalisierter URL und schickerem Design. Des koscht aber was.

Als Doktor habe ich genug Kohle, denkst Du. Ja, stimmt. Brutto kommt ordentlich was rum, Personalausgaben, Miete und Nebenkosten der Praxis und die Steuer schlucken einiges, das Netto dürfte sich im „normalen“ akademischen Rahmen bewegen.
Das Blog ist nicht Teil meiner beruflichen Tätigkeit, ich betreibe es auf rein privater Ebene, deshalb werde ich es auch finanziell komplett von den Praxisausgaben fernhalten.steady_logo_lettering_orange

Und nun kommst Du ins Spiel, treue Leserin und treuer Leser:

Du kennst vielleicht schon „Flattr“, Du hast von Crowdfunding gehört, von „Tipeee“ oder „Patreon“, all diese Plattformen bieten Kleingeldfinanzierung für Blogger, Künstler oder Tüftler. Ich habe mir die Seite „Steady HQ“ ausgesucht, da sie auf deutschem Boden gegründet wurde, sehr bequeme Bezahlungsmöglichkeiten (z.B. paypal) bietet und dem deutschen Steuerrecht unterliegt.

Falls Dir also meine Beiträge hier gefallen, Du gerne kommst und gerne bleibst, Du vielleicht auch schon ein paar Tipps und Einsichten mitgenommen hast:
Über „Steady HQ“ kannst Du einen monatlichen Betrag an den Kinderdok spenden, damit dieses Blog so attraktiv für Dich bleibt wie bisher. Vielleicht schaffe ich dann auch die (immer vorgenommenen) zwei Blogposts pro Woche. Je nach Lust und Laune (und Kleingeld) kannst Du bei Steady HG übrigens unter verschiedenen Modellen wählen. Schau doch mal rein.
Ich würde mich freuen.

Werde Teil der „Kinderdok – Freunde und Sponsoren“!

Dein Kinderdok

Unterstütze mich auf Steady

(c) Bild bei Flickr/Marco Verch (CC Lizenz CC BY 2.0)

Advertisements

3 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Eva
    Jul 04, 2017 @ 19:28:49

    So ganz ohne Kommentar…
    Ich finde das vollkommen ok, es so anzubieten. Natürlich gefällt mir nicht, dass dann wieder Dritte (steady) daran verdienen, aber ohne wäre es vermutlich zu viel Aufwand oder nicht machbar. Und auch wenn es monatlich kündbar ist, ist ein Abo für einen Blog für mich persönlich nichts. Oder besser gesagt, dafür müssste wesentlich mehr geboten sein. Was ich aber durchaus machen würde, und auch bei anderen vielgenutzten Seiten schon getan habe: einen Einmalbetrag spenden. Kann ja auch mehrmal sein, wenn man Lust hat. Das geht nicht, oder? Abgesehen von der Amazonwunschliste.

    Antwort

  2. fifteenfeet
    Jul 15, 2017 @ 08:22:11

    Meine Zeit mit Kinderärzten gehört zwar der Vergangenheit an. Trotzdem lese bzw. las ich ganz gerne hier rein. Weniger wegen Empfehlungen, denn die unterscheiden sich sowieso – früher wie heute – von Arzt zu Arzt, sondern mehr zur Unterhaltung. Oft findet kann man sich oder Nachbarmütter in Ihren Erzählungen wiederfinden.

    Nun, weder Eltern noch Kinderärzte handeln in jeder Situation richtig, und ich betrachte Ihren Blog daher eher als Leseecke, nicht als wissenschaftlich begründetes Informationsmaterial an, denn auch Sie sind als Arzt erstmal „nur“ Mensch und somit nicht unfehlbar.
    Leider fand ich keine Angaben zu Ihrer beruflichen Qualifikation, Erfahrung usw. Oder ich habe das im Blog nur nicht gefunden? Dann entschuldigen Sie bitte.

    Es ist natürlich jedem Blogger selbst überlassen, ob er sich seine Zeit hierfür und seine Texte bezahlen lassen möchte, ich jedenfalls sehe Blogs als freiwilliges Teilen von Gedanken, Ideen, Geschichten an. Zumal ich wie viele andere, Einträge nur sporadisch lese.
    Ich finde es bedauerlich, dass Sie sich Ihre Einträge neuerdings bezahlen lassen wollen (oder habe ich das falsch verstanden?). Das passt irgendwie nicht hierher.

    Nein, ich möchte Ihnen nicht zu nahe treten, aber ich halte Ihre Bitte für unpassend.
    Ich denke, von Ihren mehr als 6000 Followern sehen das die meisten so – gemessen an den „Daumenhochs“ zu Ihrer Bitte.
    Und wenn es anders sein sollte, dann herzlichen Glückwunsch, ich jedenfalls möchte für das Lesen dieses Blogs heute und in Zukunft nicht bezahlen (müssen).

    Dennoch herzliche Grüße an Sie, unbekannter Doktor.
    15ft.

    Antwort

Gib Deinen Senf dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: