Nur Mut, liebe Eltern

Impfwoche

Bisher gings vor allem um die Impfungen für Kinder, aber die Geschichte von Bellchen macht klar: Wenn wir Eltern gut geschützt sind, sind dies auch unsere Kinder, die wir vielleicht noch nicht impfen können:

– Mütter übergeben ihren Kindern passive Antikörper, z.B. gegen Keuchhusten, so dass die Neugeborenen (noch) geschützt sind, bis sie dann alt genug sind, selbst geimpft zu werden.

– Je mehr Menschen geimpft sind, desto weniger zirkulieren die Viren in der Population. Der so genannte Herdenschutz. Bedeutet: Nicht nur verbreiten geimpfte Kinder keine oder weniger Erreger, auch die Erzieherinnen, Lehrer und Lehrerinnen und nicht zuletzt wir Eltern selbst sind schließlich Teil der Herde.

– Impfen ist eine soziale Aufgabe. In der Kinderarztpraxis auch eine solidarische: Wir impfen gerne auch die begleitenden Eltern und Großeltern, unsere Kanülen sind die dünnsten, und wir kennen uns von allen Fachärzten am besten bei den aktuell empfohlenen Impfungen aus (oder seid Ihr letztens auch nur gegen Tetanus und Diphtherie geimpft worden, nicht aber mit dem Kombiimpfstoff, der auch den Pertussiserreger enthält?). Eure Kinder sind bestimmt zudem tapferer, wenn sie sehen, dass Mami und Papi geimpft werden.

Also gleichmal checken:

—> Ist die letzte Tetanus/Diphtherie/Pertussis-Impfung schon länger als zehn Jahre her? Gleich impfen lassen (übrigens auch in der Schwangerschaft oder Stillzeit).

—> Steht im Impfpass gar kein Kreuzchen bei einer der obigen Impfungen? Insbesondere bei Pertussis (= Keuchhusten)? Ebenfalls gleich mal impfen lassen. Als Erwachsener ist nur eine Impfung notwendig (nur in Kombination mit atetanus und Diphtherie machbar).

—> Nach 1970 geboren (wahrscheinlich alle bis auf mich 🙂)?
Masernimpfung checken –
Keinmal geimpft = 1x impfen lassen,
1x geimpft = ein zweites Mal impfen lassen,
2x geimpft = alles gut.

Das sind die wichtigsten Impfungen. Toll ist es, wenn man sich jährlich grippeimpfen lässt, auch das reduziert die Viruslast in der Bevölkerung. Die FSME-Impfung für die süddeutschen Bundesländer ist empfehlenswert, muss alle fünf Jahre aufgefrischt werden und dient dem eigenen Schutz. Übrigens: Impfungen gegen Hepatitis müssen nicht aufgefrischt werden, außer man arbeitet im medizinischen Bereich.

Also dann: Sucht den Impfpass, fragt Euren (Kinder-)Arzt und achtet vor allem auf den Keuchhustenschutz, den Kleinen zuliebe.

Advertisements

35 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Squeezebox
    Apr 29, 2017 @ 14:45:40

    Blöde Frage. Letztes Jahr Auffrischung Diphtherie/Tetanus aber kein Pertussis. Was tun? Gibt meines Wissens keinen Einzelimpfstoff…

    Antwort

    • kinderdok
      Apr 29, 2017 @ 15:20:12

      Ich würde mich trotzdem nachimpfen lassen. Risiko ist ein dicker Arm vom Tetanusüberimpfen, das wars.

      Antwort

      • Mina
        Apr 29, 2017 @ 18:56:09

        Übernimmt das die Kasse? Ich bekam auch vor zwei Jahren für Tetanus/Diphterie die Auffrischung, aber Keuchhusten ist 15 Jahre her – und ich hatte in den letzten Jahren auch mehrfach monatelang dauernden Husten.

        Antwort

  2. julmum
    Apr 29, 2017 @ 15:11:22

    Wie kommt es eigentlich, dass es so verschiedene Handhabungen bei den Ärzten gibt? Als ich meiner Frauenärztin vom Kinderwunsch erzählte, checkte sie sofort meinen Impfstatus und schickte mich zwecks Auffrischung zum Hausarzt. Ich musste sogar 3 Monate den Kinderwunsch ruhen lassen, da ich MMR (Lebendviren) impfen lassen musste. Bei meiner Freundin wurde erst nach der Geburt der Impfpass gecheckt, mit dem Ergebnis, dass sie kein Impfschutz gegen Keuchhusten hatte.

    Antwort

  3. Elawen
    Apr 29, 2017 @ 16:58:54

    Ich kann mich als Mutter auch beim Kinderarzt (mit) impfen lassen? Das wäre ja cool, spart mir einmal Terminheckmeck 😉 Die nadeldicke wäre mir da sogar echt wurscht 😂
    Und die Kinder müssen eh zur FSME Auffrischung (ich glaube ich auch…)

    Antwort

  4. xayriel
    Apr 29, 2017 @ 18:09:30

    Als unser Großer geboren war, sind wir zum Hausarzt und haben unseren Impfstatus checken lassen. Wir haben alle notwendigen Impfungen auffrischen lassen – wenn der Kleene die ganzen Spritzen über sich ergehen lassen muss, dann können wir Großen das schon lange!
    Die Großeltern wurden ebenfalls gebeten, ihren Impfstatus überprüfen zu lassen. Da mein Pa wegen einer künstlichen Herzklappe eh zur gefährdeten Zielgruppe gehört, war das nur eine organisatorische Kleinigkeit.
    Andernfalls hätte ich den Großeltern den Umgang mit ihren Enkelkindern untersagt!

    Antwort

  5. Maia Schwan
    Apr 29, 2017 @ 18:12:02

    Blöd nur, das aktuell der Kombiimpfstoff für Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten und Polio in jeglicher Form (http://www.pei.de/DE/arzneimittel/impfstoff-impfstoffe-fuer-den-menschen/lieferengpaesse/listen-lieferengpaesse-humanimpfstoffe/listen-node.html) auf unbestimmte Zeit nicht zu bekommen ist. Ich stehe seit mehreren Monaten auf der „Warteliste“ meines Hausarztes.

    Antwort

  6. Martina Hadaller
    Apr 29, 2017 @ 19:24:58

    Zu den Schwangeren wollte ich mich hier mal melden. Es gibt kaum Ärzte die sich trauen eine Schwangere zu impfen (FSME war fällig). Sogar die Frauenärztin ist auf meine Nachfrage nach der Grippeimpfung nicht eingegangen. Eine ähnliche Erfahrung habe ich bei den Zahnärzten gemacht – mir ist in der Schwangerschaft ein Zahn abgebrochen. Angeblich kein Problem, gesunde Zähne wichtig in der Schwangerschaft, Krankenkasse zahlt einmal mehr Zahnreinigung und so. Für 3 verschiedene Zahnärzte aber doch: 2 garnicht behandelt, der 3te ein Provisorium eingeklebt. „Das machen wir nach der Schwangerschaft“. Halbes Jahr später „Was Sie stillen noch? Dann warten wir das auch noch ab“.
    Durch diese „Übervorsicht“ hinsichtlich Schwangerer treiben die Ärzte und Pharmaindustrie die Frauen doch erst in die Homöopathie.

    Antwort

    • Anna
      Apr 29, 2017 @ 20:55:10

      Bei mir genau das Gegenteil. Grippeimpfung beim Gyn ausdrücklich empfohlen bekommen, Zahnbehandlung habe ich auf Grund des Stillens verschoben. Laut meines Zahnarztes wäre sogar die Betäubung okay gewesen.

      Antwort

  7. Zaelador
    Apr 29, 2017 @ 20:39:48

    Was ist eigentlich der Grund, warum die Masernimpfung nicht für Menschen empfohlen wird, die vor 1970 geboren sind?

    Antwort

    • Ilona
      Apr 29, 2017 @ 21:35:28

      Weil die höchstwahrscheinlich die krankheit durchgestanden haben soweit ich weiss..

      Antwort

    • kinderdok
      Apr 29, 2017 @ 22:46:30

      Man geht davon aus, dass der überwiegende Teil dieser die Masern durchlaufen haben oder sich zumindest still gefeit (also Antikörper) produziert haben. Ich hatte sie auch – die besch… zwei Wochen meiner Kindergartenzeit.

      Antwort

  8. Abcdef
    Apr 30, 2017 @ 05:08:20

    Check:
    tdpp: 2023 wieder dran, Ok
    MMR: 2013, Ok
    FSME: 2018 wieder dran: ok, ins Handy eintragen
    Grippe: Impfpass ist voll, da jährliche Impfung
    HepA+B: liegt vor, ok

    Früher mal bin ich jährlich zum Hausarzt gegangen um den Impfpass prüfen zu lassen. Dann habe ich selber gesehen, dass MMR fehlt. Seitdem ging das Impfen von mir aus. Vielleicht ist es auch gar nicht so schlecht, wenn Hausärzte gelegentlich die Möglichkeit zum Impfen bekommen, das ist eine Gelegenheit, Wissen aufzufrischen.

    Antwort

  9. Abcdef
    Apr 30, 2017 @ 05:15:54

    Zahnbehandlung musst du doch nur weil du stillst, nicht verschieben??
    Ab zum Zahnarzt, ehe das Loch größer wird!
    Nur vom Stillen auf dem Zahnarztstuhl ist abzuraten, sonst wackelt der Zahnarzt und das Ergebnis ist nicht so dolle.

    https://www.google.de/search?q=lokalan%C3%A4sthesie+schwangerschaft+stillzeit&client=firefox-b&oq=lokalan%C3%A4sthesie+schwangerschaft+stillzeit&gs_l=mobile-heirloom-serp.3…1103.11157.0.11893.26.15.0.11.11.0.676.2651.0j13j1j5-1.15.0….0…1c.1.34.mobile-heirloom-serp..7.19.1556.Z5V5mk00mRk#spf=1

    Antwort

  10. Abcdef
    Apr 30, 2017 @ 05:18:14

    Link war kaputt, hier ist eine Quelle genannt (Arzneimittelverordnung in Schwangerschaft und Stillzeit. Schäfer, Spielmann): http://m.rund-ums-baby.de/stillberatung/Lokalanaesthesie-beim-Stillen_25684.htm

    Antwort

    • Martina Hadaller
      Apr 30, 2017 @ 19:26:43

      Ich will die nicht verschieben, sondern der 3te Zahnarzt, der mich dann wenigstens behandelt hat. Ich hätte das halt gern mit 2 Kleinkindern hinter mich gebracht und nicht mit dann mit 3en. Leider gibts nämlich keine Großeltern oder sonst wen der mal kurz einspringen würde.
      Wenn die Pharmaindustrie ihre Sachen mal auch für Schwangere zulassen würden, wäre die DHU sicher ein Stück ärmer. Aber so werden die Mütter halt schon vorher verprellt.

      Antwort

  11. Opapapa
    Apr 30, 2017 @ 09:01:41

    Ich muss zu meiner Schande gestehen das ich weder einen Impfpass mein eigen nennen kann,ob meine Mutter mich je hat impfen lassen,abgesehen von der Rötelnimpfung in der Schule,noch habe ich mich je mit dem Thema für mich beschäftigt,aber bei unserem Zwerg (7) achte ich peinlichst darauf das auch jeder Termin wahr genommen wird.Masern soll ich als Baby durchgemacht haben (bin Baujahr 1964) aber sonst bin ich von allen Seuchen verschont geblieben

    Bezüglich Masern las ich gestern folgendes in der Zeitung:

    Fast alle Schulanfänger in Niedersachsen sind gegen Masern geimpft. Von den 62.963 Kindern, die bei der Schuluntersuchung für 2016 ihr Impfbuch vorlegten, hatten 97 Prozent einen entsprechenden Impfschutz.

    http://www.weser-kurier.de/deutschland-welt/deutschland-welt-vermischtes_artikel,-masern-experten-raten-trotz-niedriger-infektionszahl-zur-impfung-_arid,1590377.html

    Antwort

    • Sylana
      Apr 30, 2017 @ 10:05:50

      Ja, das klingt schone erstmal gut.

      Ist das Vorlegen des Impfbuches Pflicht bei der Schuluntersuchung?

      So oder so sind es rund 1900 Kinder, die die Seuche weiterverbreiten können.
      Das klingt für ein „gebranntes“ Kind (wie mich) dann schon deutlich weniger gut.

      Antwort

    • science_rocks
      Mai 02, 2017 @ 20:57:18

      Lieber Opapa,
      gerade bei Erwachsenen sind die Impflücken aber am größten… Wobei du wohl eher nicht gegen Röteln geimpft bist, die bekamen noch zu meiner Zeit (über ein Jahrzehnt jünger) nur die Mädchen. Pockenimpfung war zu deiner Zeit noch Pflicht und Polio wurde vermutlich in der Schule geimpft, bei uns jedenfalls (das Zuckerstückchen, Schluckimpfung ist süß ;)).

      Auch ohne Impfpass kannst du dir (sofern gerade lieferbar) aber die Keuchhusten-Tetanus-Diphterie-Polio-Auffrischung alle 10 Jahre verpassen lassen, gerade mit Kindern im Umfeld wegen der Keuchhusten-Komponente sinnvoll. MMR zahlt bei deinem Baujahr wahrscheinlich die Kasse nicht (wäre wegen Mumps u ggf. Röteln ja eigentlich auch nicht dumm, selbst wenn du die Masern hattest).
      Evtl. auch Windpocken, falls du die nicht hattest, die sind im Erwachsenenalter ja auch keine Party.
      Vielleicht einfach mal deinen Hausarzt o ggf. den Kinderarzt des Zwergs nerven (Hausärzte sind da nicht immer up to date, wie ich aus eigener Erfahrung sagen kann).

      Antwort

  12. Silbermondauge
    Apr 30, 2017 @ 10:47:26

    In meiner Hausarztpraxis werde ich jedes Mal genervt wegen FSME (ok sind Hochrisikogebiet) und Grippe (dagegen lass ich mich aber nicht impfen egal ob normal, Schwein oder Vogel)

    Aber Masern (Jhg 71 nicht geimpft hatte die Krankheit zwar angeblich…aber wer stellt das fest ?) oder Keuchhusten ? Nie ein Wort ! – Nu weiss ich was ich nächstes Mal ansprechen werde

    Antwort

  13. C
    Apr 30, 2017 @ 11:32:54

    Als ich mit dem ersten Kind schwanger war (noch nicht soo lange her), hatten drei Ärzte meinen Impfpass in der Hand, und allen ist die fehlende Keuchhustenimpfung „durchgerutscht“: der Frauenärztin, dem Hausarzt und – ja wirklich – dem Artz in der Impfsprechstunde am Uni-Klinikum. Geimpft hat mich dann der Kinderarzt, als das Kind schon auf der Welt war…

    Antwort

    • Clara
      Mai 02, 2017 @ 22:10:11

      Oh, so ein „durchrutschen“ habe ich auch erlebt: 1986 ging ich (damals 17 Jahre alt) für 1 Jahr in die USA. Impfstatus checken: Hausarzt und Gesundheitsamt haben die Impfungen geprüft, fehlendes wurde aufgefrischt. Zudem hatte ich zwei (!) gelbe Impfbücher und diverse weitere Impfnachweise. Das Gesundheitsamt übertrug damals alle Impfungen in ein gelbes Buch, mit Stempel und Unterschrift.
      Erst über 10 Jahre später, als ich meinen neuen Hausarzt den Impfstatus prüfen lies, fiel ihm auf, dass ich zwar immer alle Auffrischungen pünktlich bekommen hatte (Polio, Diphtherie, Tetanus war erst 2 Jahre her), dass aber bei der 3er-Grundimmunisierung ein Schuss fehlte… Antikörperstatus ergab: Tetanus OK, Diphtherie und Polio nicht nachweisbar 😮 –> Grundimmunisierung wiederholt.
      Am meisten schockierte mich damals, dass das noch nicht einmal dem Gesundheitsamt aufgefallen war (ja, ich war damals noch naiv 😉 )

      Antwort

  14. Josefine
    Mai 01, 2017 @ 04:31:25

    Lieber Kinderdoc, was sagst du zur Meningokokken B-Impfung? Ich hätts gerne machen lassen, aber unsere Kasse (mit der wir an sich zufrieden sind und nicht wechseln wollen) zahlt es nicht und die 300 Euro sind eigentlich momentan nicht drin 😦 Ich weiß, besser 300 Euro als totes Kind, aber wir haben es grad tatsächlich nicht.
    Wie wichtig findest du die Impfung?
    Danke!

    Antwort

    • Uli
      Mai 02, 2017 @ 21:32:20

      Tipp: Ich habe deswegen die KK gewechselt. Will hier keine Werbung machen, habe aber eine gesetzliche gefunden, die das indirekt im Angebot hatte: Doc Privatrechnung, die wir dann bei der Versicherung einreichen konnten. (Meine alte KK hatte nach der Kündigung noch einen Rückwerbeanruf gestartet. Als ich meinen Grund nannte, war das Gespräch schnell vorbei. Das sei verständlich, er könne mir das aber leider nicht anbieten. Alles Gute und so.) Recherchiere mal und schreibe sie an.

      Leider leider klappt das bei HPV nicht so gut beim Burschen.

      Antwort

  15. mamamitmacken
    Mai 02, 2017 @ 21:59:04

    Schade, dass einige Hausärzte sich so gar nicht für das Impfen interessieren. Bei mir sind in der Kindheit einige Impfpässe verloren gegangen. Nach Geburt meiner Tochter wollte ich meinen Status überprüfen lassen. Dem Doc den Impfpass in die Hand gedrückt, den ich noch gefunden habe. Er nickte alles ab, bei mir wäre alles auf dem neusten Stand. Als ich später selbst nachschaute, stellte ich fest, dass nur die Grippeimpfungen der letzten Jahre drin waren. Sonst nix.

    Für den Doc war ich nur ne hysterische Mutter. Bei der er sich noch nicht mal die Mühe gemacht hat, richtig ins Impfheft zu schauen. Da braucht man sich nicht wundern, wenn die Impfquote bei Erwachsenen abnimmt. 🙁

    Antwort

  16. Unica
    Mai 07, 2017 @ 22:09:52

    Hinweis zu Masern bzw. genauer MMR: Als Frau im gebärfähigen Alter, die nach 1970 geboren ist, sollte man MMR laut STIKO (oder RKI? Ich bin zu faul um nachzuschauen. 😉 ) 2x bekommen – wegen der Röteln, nicht wegen der Masern (da würde 1x reichen). 🙂

    Antwort

  17. LenaDoc
    Mai 14, 2017 @ 22:00:28

    Bei Keuchhusten gibt es keinen „Nestschutz“ .. daher sollte diese Impfung unbedingt erfolgen.

    siehe: http://www.mamiweb.de/familie/die-keuchhusten-impfung/1

    Antwort

Gib Deinen Senf dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

1. Platz in Kategorie Baby und Kinder bei den Hitmeister Superblogs 2012
%d Bloggern gefällt das: