Versprechen an alle Eltern in der Erkältungszeit

Shaking hands

Liebe leidgeprüfte Eltern,

auch wenn Euer Kind das vierte Mal in zwei Wochen Fieber hat oder Ohrenweh oder einen bösen Husten, der Euch nicht schlafen lässt, auch wenn Ihr denkt, Ihr seid die einzigen, die so oft in der Praxis vorbeischauen, auch wenn der Große den Mittleren und dann die Kleine ansteckt und Ihr dazwischen im Kreuzfeuer der Viren bestehen müsst, auch wenn die Erzieherinnen oder die Omma oder die Nachbarn meinen, Ihr solltet mal abklären lassen, warum´s Bobele immer und ständig krank ist:

Seid sicher:
Ihr seid nicht alleine.
Der Großseufzer der Grippewelle hallt durch alle Allgemein-, Internisten- und Kinder- und Jugendarztpraxen der Republik, von den Notfallambulanzen ganz zu schweigen. Aber es gibt ein Licht am Ende des Tunnels. Der Frühling.
Lasst Euch bitte nicht kirre machen von Eurem eigenen schlechten Gewissen, wieder mal die Telefonnummer unserer Praxis zu wählen, um einen Termin zu vereinbaren.

Seid sicher:
Andere rufen noch viel häufiger an.
Wegen Banalitäten. Zum dritten Mal wegen der vierten Warze am zweiten Zeh, die nach fünf Monaten noch immer nicht weg ist. Wegen des Hauch eines Ausschlags im unteren Quadranten der linken Gesäßbacke. Oder weil die Bauchweh des verstopftem Stammhalters wieder da sind. Nur weil das empfohlene Medikament nicht gegeben wurde.

Seid sicher:
Niemand wird hier die Augen verdrehen, auch nicht in Gedanken. Wir sind Kinderärzte, wir sind fMFA, wir nehmen Eure Sorgen ernst, egal wie oft Ihr kommt, egal, mit wievielen Kindern, egal, wie krank oder weniger krank. Unser Job ist, Euch (hoffentlich) zu beruhigen und die Wogen der Sorge auf ein erträgliches Maß zu reduzieren.

Seid sicher:
Es kommen wieder ruhigere Zeiten des Sommers, des Spielplatzes, des Freibads, der Schulzeit und der Jugend, in denen Marie-Jolyne und Connor-Justin nicht mehr zum Arzt müssen, weil sie alle Infekte endlich gehabt haben. Ich erinnere Euch dann daran, wie ich dieses Posting geschrieben habe.

Seid sicher:
„Herr Doktor, wir haben uns ja schon lange nicht mehr gesehen.“
Der Tag kommt.

(c) Bild bei Flickr/Chris-Håvard Berge (CC Lizenz)

Advertisements

36 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Julia
    Feb 07, 2017 @ 12:51:27

    Danke! Das ist die Aufmunterung, die ich gerade so dringend brauche 🙂

    Antwort

  2. Alicja Wiktoria
    Feb 07, 2017 @ 13:59:31

    Danke, lieber Kinderdok! Wir Eltern kommen uns manchmal echt bescheuert vor, wenn wir ständig aufschlagen. Aber jo mei, in der Kinderkrippe ist grad nicht ein einziges Kind ohne Rotznase unterwegs – da lässt sich das einfach nicht vermeiden.

    Herzliche Grüße
    eine Mama
    samt Tochter, die gerade mit einer Mittelohrentzündung zu kämpfen hat

    Antwort

  3. Anonymous
    Feb 07, 2017 @ 14:27:31

    Joa, der Tag kommt. Weil meine Grundschüler inzwischen nicht mehr krank werden, habe ich doch glatt eine wichtige Impfung ein Jahr lang vertrödeln können …

    Antwort

  4. Cris
    Feb 07, 2017 @ 14:34:31

    Kann man einen Termin beim Kinderarzt absagen weil man krank ist? Wir hätten morgen U10. Kind ist stark erkältet, hat husten und seit fiebert seit gestern etwas vor sich hin. Nichts wilders aber doof um aus dem Bett zu jagen für Arzttermine. Die Sprechstundenhilfe fand es nicht gut, da sollte man ja gerade kommen meinte sie.
    Was meinens Sie? Ich sehe überhaupt keinen Anlass zu gehen, es ist nur eine Erkältung…

    Antwort

    • kinderdok
      Feb 07, 2017 @ 18:53:28

      Du entscheidest, ob Dein Kind zum Kinderarzt muß oder nicht. Mir sind gesunde Kinder bei den Vorsorgeuntersuchungen lieber. Wir hätten es gut gefunden, wenn die U10 wegen Erkrankung abgesagt wird (hat man wieder Luft für die akuten Patienten 😉

      Antwort

  5. Die JungsMamas
    Feb 07, 2017 @ 15:17:21

    Vielen lieben Dank! Das gibt Hoffnung 😉 Gut, dass Ihr Kinderärzte das so entspannt seht und uns gestressten Müttern immer wieder Mut macht! Wird gleich geteilt…!

    Antwort

  6. Sajula
    Feb 07, 2017 @ 15:47:54

    Danke das tut sehr gut das zu lesen.

    Antwort

  7. Steff
    Feb 07, 2017 @ 15:56:04

    Es muss mal gesagt werden: DANKE!!!! :-*

    Antwort

  8. Abcdef
    Feb 07, 2017 @ 16:09:13

    Und jetzt habe ich doch ein schlechtes Gewissen, weil wir mir einem harmlosen Ausschlag an den Handgelenken da waren….Cremen hätte gereicht.

    Aber gut, zumindest gehen wir nicht mit einem Zeckenbiss zum Notdienst.

    Antwort

    • Anonymous
      Feb 07, 2017 @ 21:06:08

      Schlechtes Gewissen eher nicht. Man muss nur abwägen, ob es einem das dann Wert ist: lange Wartezeit und eventuell noch einen Infekt beim Warten aufgeschnappt. Oder ob man es auch hätte später zeigen können. Wenn ich Jung-Mütter mit Säuglingen sehe, die zur Beruhigung mit einem kleinen Anliegen mal vorbeikommen wollten mitten in der Durchfall- und Influenzazeit, da denkt man sich nur seinen Teil.

      Antwort

    • rosawolke
      Feb 07, 2017 @ 21:10:23

      Ist halt die Frage ob man sich einen Arztbesuch jetzt antun will, wenn nicht unbedingt nötig und ob man eventuelle Neu-Ansteckung und lange Wartezeit in Kauf nimmt. Habe schon Mütter von kleinen Säuglingen erlebt die mitten in Influenza- und Durchfallzeit die Kinder vorstellten, nur mal zur Kontrolle. Jeder wie er will.

      Antwort

  9. Katharina
    Feb 07, 2017 @ 16:58:04

    hmmm… ich frag mich trotzdem, wie viele Rhinoviren es eigentlich NOCH gibt? So an die 500 haben wir schon durch.
    Grüsse von der Mutter eines dauerverrotzten Siebenjährigen

    Antwort

  10. cigaba
    Feb 07, 2017 @ 18:11:20

    Ach danke, solchen Zuspruch habe ich auch gerade gebraucht 😊

    Antwort

  11. Annuschka
    Feb 07, 2017 @ 18:47:38

    Vielen Dank! Das rettet gerade meinen Tag. Die Kleine bringt alle zwei Wochen was neues aus der Kita mit. Sie selbst ist nur ein bis zwei Tage krank, aber uns Eltern schert es immer fast zwei Wochen aus. 😕
    Der Frühling kann nicht schnell genug kommen!

    Antwort

    • henriettekocht
      Feb 07, 2017 @ 19:33:51

      ohhh, das kommt mir so bekannt vor, kind ein schnüpfchen aus dem kindergarten und die eltern liegen flach, also würden flachliegen, was mit einem sehr aktiven kindergartenkind nicht wirklich möglich war. aber versprochen, das geht vorbei. wirklich!

      Antwort

  12. pokermoni90
    Feb 07, 2017 @ 20:15:14

    Zum Flachliegen der Eltern: Orthomol immun. Bei jedem Halskratzen oder Naselaufen trinke ich die Tütchen. Ich habe inzwischen drei Erkältungen komplett ausgelassen und zwei Erkältungen mit lediglich drei Tagen bisschen Nase zu überstanden. Tipp kam vom Allgemeinmediziner. Ich kann es nur weiterempfehlen!!!!!

    Antwort

    • kinderdok
      Feb 07, 2017 @ 22:37:17

      Antwort

      • pokermoni90
        Feb 07, 2017 @ 23:59:54

        Oh, ein ehrliches Sorry!!!! Ich wollte keine Werbung in dem Sinne machen, dass die Firma was davon hat. Ich hab total impulsiv geschrieben (was ich sonst eigentlich nicht mache) weil ich an die vielen Winter-Schnupfen-Eltern gedacht habe und ich auch mal was hilfreiches sagen wollte. Ich bin so geflasht davon gewesen, dass ich zum ersten Mal seit 10 Jahren etwas habe, das zumindest bei mir zu einem solchen Effekt geführt hat. Ich habe immer – wirklich immer – jede Erkältung im Büro und meiner Kinder mitgenommen. Jedes Jahr mindestens eine schlimme Bronchitis, so dass ich ohne Hochlagern der Matratze nicht in der Lage war zu schlafen. Ich habe außer dem erwähnten nichts an meiner Lebensweise verändert. Kann es denn aus medizinischer Sicht einen anderen Grund geben, dass das wirklich so zeitgleich zu der Einnahme besser wurde? Gewöhnung, weil ich auch durch das inzwischen vierte Kindergartenjahr sozusagen mitimmunisiert wurde? Das ist jetzt ehrliches Interesse und Verwunderung. Und wie belegt man eine nicht-vorhandene Wirkung zur Prävention eigentlich? Wenn man alle untersucht, die das Produkt nehmen, weiß man doch nicht, ob die die gesund geblieben sind, es deswegen geblieben sind oder weil sie mehr frische Luft hatten oder mehr Äpfel gegessen haben? Ich bin verwirrt. Bin aber auch totaler Statistik-Laie und kenne mich nicht damit aus, wie seriöse Studien durchgeführt werden. Führt aber hier im Blog vielleicht auch zu weit. Also nochmal großes Sorry.

        Antwort

        • Julia
          Feb 08, 2017 @ 10:09:02

          Naja, das kann viele Faktoren haben. Nur, weil etwas zeitgleich geschieht, muss es nicht der Grund sein. „Wer heilt hat recht“ stimmt eben nicht.
          Du hast jetzt ein Mittel zu Hause, von dem du denkst, dass es dir bei Erkältungen und co hilft. D.h. du benutzt es auch bei dem kleinsten Anflug einer verstopften Nase o.ä., wie du selbst schreibst. Eine verstopfte Nase muss aber nichts mit einer Erkältung zu tun haben, da spielen auch noch Witterungsverhältnisse etc. mit rein. Vielleicht bist du auch aufmerksamer, da du nun ja etwas zu Hause hast, was du gleich nehmen kannst.
          Also, wie wahrscheinlich ist es, dass sich bei dir wirklich eine Erkältung/Bronchitis entwickelt hätte? Durch ein Nahrungsergänzungsmittel lässt sich kein Bakterium aufhalten. Viren auch nicht. Und wie im Spiegel-Artikel auch steht, als Medikament wäre es bei der Studie durchgefallen.
          Dann wäre da noch dein Immunsystem. Du immunisierst dich, bei jeder Krankheit ein bisschen mehr. Siehst du ja wahrscheinlich auch an deinen Kindern. Kamst vielleicht auch nicht mit den entsprechenden Krankheitserregern in Kontakt.
          Der für mich entscheidende Punkt wäre aber der Placeboeffekt. Der Arzt hat dir etwas empfohlen, du nimmst etwas ein und schwupp geht’s dir besser. Man sollte das nicht unterschätzen. Es haben schon chronische Schmerzpatienten nach einer Placebogabe angefangen, wieder zu laufen.

          Wenn es dir hilft, schön! Aber nur als Anregung: Meine Schwester nimmt das öfter in der Woche. Nicht wegen Krankheitsverhütung, sondern als Nahrungsergänzungsmittel. Auf anraten des Arztes. Sie ist jetzt nicht weniger krank als vorher, hat dafür aber einen rund 6-mal so hohen Vit-C-Spiegel im Blut als der empfohlene Wert. Ob das dann gesund ist?! Leider findet man nicht soviel dazu im Netz, auf jeden Fall ist es sehr teurer Urin.

        • pokermoni90
          Feb 09, 2017 @ 20:15:52

          Danke an Julia für die Erläuterungen!

  13. kat_wirdgutesjahr
    Feb 07, 2017 @ 21:03:50

    Danke für diesen Text. Mir ist es auch langsam unangenehm, wie oft ich derzeit (allerdings immer berechtigt) in der Praxis aufschlage.

    Antwort

  14. Martina
    Feb 07, 2017 @ 23:20:41

    Ich war „nur zur Sicherheit, nicht, dass es doch ne Bronchitis is und wir Medikamente geben müssen – sie war etwas gestresst die Nacht, als das Fieber für 2-3 Stunden bei um die 40 Fieber war…“ in der Praxis. Mit quietschfidelem singenden springenden hüpfenden Kind. Kam mir etwas blöd vor. Und was war? Lungenentzündung O_o Hätte mir niemand abgekauft, der uns dort im Wartezimmer gesehen hätte. Zum Glück schnell vorbei und ohne Leiden… wir haben irgendwie Glück im ersten Kitajahr (und ich hab Panik, dass das irgendwann noch kommt mit dem Dauerkrank..). Die anderen in der Gruppe sind grad alle laaaaange krank und viel, so mit KH und Cortison inhalieren und nur 3 Tage im Jan Kita und so… Da sind wir mit 1x Bronchitis, 1x 3 Tagefieber, 2x 1 Tag Magen Darm, 1x 1Woche Lungenentzündung… und sonst nur nicht relevante Schnupfennasen seit Kitabeginn im Mai echt wenig betroffen. (also.. Kind. ICH lieg seit November dauerflach.)

    Antwort

  15. Trackback: Wir sind dann mal krank #systemkrank trifft Gesundheitssystem – impressions of life
  16. Anonymous
    Feb 08, 2017 @ 00:10:22

    Ja! Diese Tage kommen!
    Ich hab gerade festgestellt, dass ich diesen Winter tatsächlich bisher nur zur U11 mit meinem Jüngsten in der KiA Praxis war. Der große Bruder war sogar überhaupt noch nicht krank (war zum letzten Mal im Sommer dort weil der Heuschnupfen zuschlug). Es ist ganz ungewohnt, wo wir doch auch schon Winter hatten, wo wir die KiA-Goldcard hatten ;).
    Ich hoffe nur, dass uns die Grippewelle nicht noch erwischt… Ansonsten bin ich optimistisch, dass wir den Restwinter auch überstehen..

    Antwort

  17. Lulu
    Feb 08, 2017 @ 09:28:51

    Danke!

    Ich bin Mama von 3 Kinder. 1. chronisch krank und in Moment hab ich unseren Kinderarzt fast gar nicht gesehen im Vergleich der letzten Jahre.
    Unsere Kinderarzt sagte letztens zu uns (waren zur nachkotrolle wegen einer op bei ihm) Mensch Frau xy jetzt haben wir uns ja schon lange nicht mehr gesehen (sind per Du im Behandlungszimmer) ich hab nur drauf geantwortet „wissen sie wir mögen sie gern und meine Kinder fühlen sich hier pudelwohl aber ich bin froh wenn ich sie nicht sehen muss“ er schmunzelte und wir fingen beide das Lachen an.

    Ich weis das man ab und zu wirklich ein Problem hat geht man zum Arzt oder nicht! Aber egal wie oft wie lange wir kommen sind wir uns noch nie vorgekommen als wären wir schon wieder da. Ich bin froh so einen Kinderarzt zu haben.

    Antwort

  18. Nanny Ogg
    Feb 08, 2017 @ 12:46:04

    Und dann kommt die Zeit, wo die Kinder nicht mehr zum Kinderarzt dürfen… Meine waren sehr enttäuscht, dass sie jetzt zum „normalen“ Arzt müssen.

    Antwort

  19. Anonymous
    Feb 08, 2017 @ 16:37:26

    … also mein vierjähriger war zum letzten mal im Oktober ’ne halbe Woche zu Haus – wegen HandMundFuß. ToiToiToi … oder hab‘ ich da jetzt was beschworen?

    Antwort

  20. Josefine
    Feb 08, 2017 @ 19:46:22

    Lieber Kinderdoc, magst du mal was zu RSV bloggen? Bei unserem Kleinen hat das vor 2 Monaten angefangen und er bekommt immer noch nicht richtig Luft und hatte seitdem 2 mal eine Bronchitis. Wir haben auch gerade ein Abo beim Kinderarzt :-/ wie sind deine Erfahrungen bezüglich Dauer bei RSV, und was kann man tun, damit das Kind weniger anfällig ist? Das große Geschwisterkind bringt immer neue Sachen aus dem Kindergarten heim.
    Liebe Grüße!

    Antwort

    • Juchule
      Feb 09, 2017 @ 09:55:15

      Au ja, das fände ich auch interessant, nachdem ich mit Mini (5 Monate) gerade ein paar Nächte in Isolierhaft im Krankenhaus bleiben musste und wir danach aber ohne Schutz zum großen Kindergarten-Bruder heimdurften… macht das Sinn?

      Antwort

  21. Frau Geh
    Feb 12, 2017 @ 22:38:22

    seufz Danke für die aufmunternden Worte!
    Wir hatten jetzt auch gerade Erkältung Runde 1, Sinusitis Runde 1, ein kurzes aber intensives Noro-Intermezzo, Erkältung Runde 2 mit Sinusitis Runde 2, dann ein infektfreies Intervall von sage und schreibe 6 Tagen (wo ich schon fast daran dachte endlich mal die längst überfällige noch ausstehende Impfung nachzuholen die wir seit Wochen verschieben) und jetzt wieder Rotznase und Otitis media. Manno. Komm schnell, Frühling!

    Antwort

  22. tanteepa
    Feb 13, 2017 @ 19:02:29

    Ich ärger mich dann immer, dass ich von der Schule aus genötigt werde nach 3 Tagen eine Bescheinigung vom Arzt vorzulegen. Junior war vor 2 Wochen kränklich mit höherem Fieber und Husten. Da das Fieber nur langsam sank und der Husten immer noch da war, schleppte ich ihn also am 3. Tag zum Kinderarzt da er ja nicht in die Schule konnte und eine Bescheinigung her musste. Dort wurden wir von einem ebenfalls kranken Kinderarzt begrüßt, der bereits den Ausfall seiner Kollegin auffangen musste sowie den einiger seiner Helferinnen. Ich hätte der ganzen Praxis gerne unseren eigentlich unnötigen Besuch erspart. Trotzdem hat sich unser Kinderarzt noch die Zeit genommen und sich nach einer anderen Geschichte aus dem letzten Jahr erkundigt und mit mir ein paar Worte gewechselt.

    Junior 2 war dann letzte Woche krank. Leichtes Fieber, Schnupfen, Husten. Da er noch im Kiga ist, die keine Bescheinigung verlangen, habe ich ihn brav zu Hause gehalten und musste nicht wieder die wertvolle Zeit unseres Kinderarztes in Anspruch nehmen.

    Antwort

    • kinderdok
      Feb 14, 2017 @ 12:09:51

      Ihr müsst Euch ja nicht nötigen lassen. Eine konzertierte Aktion mit dem Elternbeirat, und man kann diese Attestitis abschaffen. Das ist sowas von sinnlos!

      Antwort

  23. Opapapa
    Feb 14, 2017 @ 10:44:58

    Heute war ich mit unserem Zwerg(6 J.) auch bei seinem Kinderdoc,wir hätten seine Schniefnase,seinen Husten und seine Appetitlosigkeit auch so behandelt aber die Schule verlangt ab Tag 4 eine AU auch bei Grundschülern.Also eine Stunde warten,Rezept für Nasentropfen und die AU geschnappt und wieder ab nach Hause.

    Antwort

  24. aucheinemama
    Feb 16, 2017 @ 21:15:31

    Der halbe Kindergarten liegt mit Scharlach im Bett, nur meine Kinder hüpfen fröhlich durch die Gegend! Kann man Kinder haben, die von Haus aus dagegen immun sind (ja, ich weiß, dass es mehrere Erreger gibt…)?! Und kaum hatte ich das freudig zur Kenntnis genommen, lagen wir alle nacheinander mit einem blöden fiebrigen Erkältungsinfekt flach. Grmpf.

    Antwort

  25. Trackback: Bloglieblinge Februar 2017

Gib Deinen Senf dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

1. Platz in Kategorie Baby und Kinder bei den Hitmeister Superblogs 2012
%d Bloggern gefällt das: