Kinder müssen vor Blutabnahmen nicht nüchtern sein

So, die Titelzeile hat ausreichend als clickbait gewirkt, nun etwas differenzierter. Das Feedback auf meinen obigen Tweet, dass Kinder zur Blutabnahme nicht nüchtern sein müssen, veranlasste mich zu folgendem Blogpost:

Grundsätzlich kann man sagen, dass ein Patient zu einer Blutabnahme nicht nüchtern sein muss. Dies gilt besonders für Kinder. Kinder sind unausgeglichen und unzufrieden, wenn sie nichts gegessen haben. Welche Eltern wissen das nicht? Jugendliche, die morgens wenig frühstücken, sind noch wackeliger auf den Beinen, so dass es nach einer Blutabnahme zu einer Synkope kommen kann. Das muss nicht sein.

Nüchtern sein bedeutet, kein Essen, keine Medikamente und möglichst auch nichts zu Trinken zu sich genommen zu haben. Daraus folgert, dass das Nüchtern sein zur Blutabnahme nur dann notwendig ist, wenn:

– … Medikamentenspiegel bestimmt werden (dann das entsprechende Medikament erst nach der Blutabnahme einnehmen, z.B. Antiepileptika) oder eine Verträglichkeit geprüft wird (hier geht es oft um Leber und Nierenwerte, die nach dem Essen schon einmal verändert sein können),

– … der Blutzucker von Interesse ist (klar, bei Verdacht auf Diabetes, aber auch zum Beispiel nach einer Kreislaufsynkope),

– … die Cholesterine bestimmt werden soll. Das ist bei Kindern und Jugendlichen eher selten, bei dicken Kindern ist es aber schon mal nötig. Dabei sollten wir nicht vergessen, dass die Wertigkeit des Cholesterinsspiegels in den letzten Jahren immer mehr infrage gestellt wurde.

Wann weiß ich nun, wann ich nüchtern sein muss, und wann nicht, bzw., ob ich meinem Kind etwas zu essen geben darf? Einfache Antwort: Die fMFA fragen bei der Terminvereinbarung. Falls dann eine Antwort kommt wie, „Sie müssen bei unsimmer nüchtern sein vor einer Blutabnahme!“, ruhig genauer nachfragen: Was soll sich am berühmten „kleinen Blutbild“ schon verändern, wenn das Kind morgens ein Marmeladenbrot isst? Vielleicht ändert sich dann auch was in den Praxen, die das immer fordern.

Und die Kinder sind entspannter.

Advertisements

6 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Hermione
    Jan 19, 2017 @ 19:19:27

    Find ich gut. Ich bin zwar schon groß und hab eigentlich keine Probleme mit Nadeln, aber nüchtern neige auch ich zur Synkope, wenn irgendwas mit Blut gemacht wird. (Und das macht keinen Spaß.)

    Antwort

  2. Hajo
    Jan 20, 2017 @ 15:12:08

    Es sollte doch grundsätzlich sein, dass Kinder nicht nur vor der Blutabnahme nüchtern sein sollen (Teekesselchen lässt grüssen) 🙂
    Aber im Grunde hast Du Recht: Kinder ohne Mahlzeit aus dem Hause zu schicken ist eine Aufgabe, die sehr nervtötend sein kann.

    Antwort

  3. gedankenknick
    Jan 20, 2017 @ 16:10:19

    Was soll sich am berühmten „kleinen Blutbild“ schon verändern, wenn das Kind morgens ein Marmeladenbrot isst?
    Na das kommt auf die Marmelade an!
    Blut rot: Himbeer- oder Erdbeer-Marmelade.
    Blut blau: Heidelbeer- oder Blaubeermarmelade
    Blut gelb: Orangenmarmelade (Hinweis auf notwendige Überprüfung der Geschmackssensivität des Kinder – Rezeptor „bitter“)
    Blut braun: Nuss-Nougat-Creme! tz tz tz
    Blut farblos/weiß: Kind ist DOCH nüchtern. (Vergleiche Bishops Blut aus „Alien“ und „Alien II“.)
    ^^ duck&cover

    Aber ganz ehrlich. Dass Eltern da unwissend und z.T. auch etwas ratlos sind, und deswegen lieber „nichts falsch machen wollen“ ( [Elternteil] musste zur Blutuntersuchung ja auch nüchtern! Arzt wollte damals parallel auch BZ und HDL/LDL messen), kann ich schon nachvollziehen. Warum allerdings immer erst hinterher gefragt wird, erschließt sich mir nur sehr begrenzt…

    Andererseits erinnert mich das an eine Blutuntersuchung bei einer Betriebsärztin vor entlichen Jahren – zugegeben war ich nicht mehr wirklich Kind. „Bitte kommen Sie nüchtern!“ Also 30min sportlich Fahrad durch die Großstadt, 8h vorher nix außer Wasser. BZ: 3,8mmol/l. Kommentar Betriebsärztin: Mein Gott, Sie sind total unterzuckert! Das ist UNGESUND! Meine Antwort: Äh… Sportliche Betätigung nach 8 Stunden Kohlenhydratkarenz dürfte die Glucogenspeicher der Leber ziemlich geschlaucht haben? – Ich will doch nur endlich mein Frühstück! 😀

    Achtung! Dieser Kommetar kann teilabschnittsweise Ironie enthalten!

    Antwort

  4. Graugrüngelb
    Jan 28, 2017 @ 01:01:06

    Ich finde spannend, dass du die Medikamentenspiegel als Möglichkeit für „doch nüchtern“ aufführst. Bei uns ist die Ansage dazu seit eh und je „medikamentennüchtern“ – also Frühstück erlaubt, Medikamente erst nach der BE. Und das seit fast 10 Jahren bei verschiedensten Medikamenten (AE) in sämtlichen Krankenhäusern oder eben Kinderärzten.

    Was ändert sich denn ggf. an Leber- oder Nierenwerten? Also wird da eher irgendwas schlechter oder besser? Oder kann man das nicht pauschal sagen?

    Antwort

Gib Deinen Senf dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: