Mein Kind geht gerne zur Schule!

Ich lausche einem Telefonat an der Anmeldung.
Die üblichen Begrüßungsrituale, dann:
fMFA: „Um was geht es denn bei Ihrer Tochter?“
… (Gemurmel am anderen Ende der Leitung)
fMFA: „Und seit wann hat sie Fieber?“
… (siehe oben)
fMFA: „Wie oft? Also das Erbrechen?“
… (s.o.)
fMFA: „Und sie ist wie alt? Zehn Jahre?“
… (etc.)
fMFA: „Ok, Moment, ja, ich gebe Ihnen einen Termin, Moment.“
… (Mausklicken, Suche im Terminkalender), dann:
fMFA: „Sie können gerne gleich kommen, so gegen 9 Uhr dreißig?“

fMFA: „Wie, in der Schule?“

fMFA: „Aber…, hat sie nicht Fieber und fünfmal gebrochen in der Nacht?“

fMFA: „Sie wollte in die Schule…? Ist das nicht Ihre Entscheidung?“

fMFA: „Aber sie ist doch krank.“

fMFA: „Und andere Kinder anstecken?“

fMFA: „Ja, gut, wenn Ihre Tochter jetzt mit Fieber in der Schule ist… Dann kommen Sie bitte um 14 Uhr fünfzehn, geht das?“ (… oder ist sie da im Ballett?)

fMFA: „Ich möchte Ihnen gerne empfehlen, nach der Schule den Termin wahrzunehmen. 14 Uhr dreißig. Ja? Die Geigenstunde würde ich dann heute mal sausen lassen. Wissen Sie, wegen Krankheit.“

Pointe?
Die Mutter stand um 10 Uhr mit der Tochter – natürlich ohne Termin – in der Praxis. Sie musste sie aus der Schule abholen, weil sie sich, ja, im Unterricht erbrochen hat.

27 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Bina
    Jun 02, 2016 @ 08:33:01

    Ich lese ja schon länger mit ohne einen Kommentar zu verfassen! Ich bin manchmal wirklich geschockt was Eltern ihren Kinder antun! Mit Fieber zur Schule? Dann noch Freizeit Aktivitäten? Das Kind ist krank! Man sollte das Kind zuhause lassen! Ich lasse mein Kinder auch lieber einen Tag länger zuhause um auf Nummer sicher zu gehen! Ich habe dich so ein Kind das Heulen würde wenn es nicht zur Schule kann! Aber krank ist krank da gibt’s keine Diskotion! Fertig!

    Antworten

  2. Antje
    Jun 02, 2016 @ 09:17:26

    Yay, wie ich diese Mütter liebe! Ich hab u.a. ein chronisch krankes Kind, was dann bei solchen Aktionen immer direkt „hier“ schreit und sich ansteckt – da könnte ich im Viereck springen.

    Antworten

  3. Kathrinchen
    Jun 02, 2016 @ 09:19:55

    Meine Große geht auch unendlich gern in die Schule, aber wenn sie krank ist bleibt sie zu Hause PUNKT Das Theater ist dann groß und sie wartet ab 11 Uhr sehnsüchtig auf die Hausaufgaben, aber da muss die dann durch. Sie darf auch erst wieder in die Schule, wenn sie einen Tag komplett beschwerdefrei war. So handhabe ich das seit der Krippe bei beiden Kindern. Verstehe nicht wie man die Kids mit Fieber oder anderen Krankheiten losschicken kann. Das ist sicher für sie kein Spaß und für die Angesteckten und deren Familien sicher noch weniger. Aber so Kandidaten wird man immer wieder begegnen…

    Antworten

  4. k.
    Jun 02, 2016 @ 09:32:36

    *seufz*

    Antworten

  5. Opapapa
    Jun 02, 2016 @ 10:20:04

    Erlebe ich oft wenn ich unseren Zwerg (6) zum Kiga bringe,Mamis schleppen ihre Kinder an denen anzusehen ist das es ihnen nicht gut geht,(knallrotes Gesicht,fiebriger Blick,leicht abwesend)und dann schnell abhauen ehe jemand etwas merkt.wenn sie das aus Verzweiflung machen würden wegen Angst um den Arbeitsplatz könnte man ja noch etwas Verständnis aufbringen aber das sind „Hausfrauen“,die man dann beim Einkauf im Supermarkt um die Ecke dann beim Bäcker tratschen und frühstücken sieht.

    Antworten

  6. safasadjida
    Jun 02, 2016 @ 10:32:05

    Boah. Wie oft ich sowas schon gehört habe. Er/Sie geht doch sooooooooooooo gerne in den Kindergarten/die Schule/den Hort/ins Ballet.Mal unabhängig von dem kleinen kotzenden, fiebernden Menschen, der/die mir richtig leid tut, finde ich Eltern furchtbar, die Kinder krank los schicken. Furchtbar, ganz furchtbar. Ich würde mir wünschen, daß diese Eltern vielleicht auch mal drüber nachdenken, dass man Krankheiten auch verschleppen kann. Und wozu soll das gut sein? Bei uns ist es genauso wie bei Kathrinchen, ein Tag fit, dann geht es wieder los. Und mit Magen-Darm geht schon mal gar nichts in Kita, Schule oder zur Tagesmutter. Bei Läusen ist das oft ähnlich. Als die vor Jahren aufkamen, blieben die Kinder bis zur zweiten Behandlung zuhause. Da kam Jakutin erst auf den Markt. Und da ich einen habe, der Ruckzuck eine Läusefamilie mitbringt, habe ich oft Wochenlang in Folie gelebt. Und auch die nichtbefallen Kinder blieben zuhause, weil sie gern Überträger sein konnten. NICHT lustig, sowas. Und heute? Da kommen Kinder mit ganzen Nestern wieder in die Kita und die Schule.Furchtbar. Und dann ist man das Zeugs grade los und die Kinder, die sowas einsammeln bringen es dann WIEDER mit nach Hause.

    Antworten

  7. Anja K.
    Jun 02, 2016 @ 11:07:33

    Oh, das liebe ich auch als Lehrerin! Es ist immer wieder ein Highlight, ein kotzendes Kind im Klassenzimmer (mit Teppichboden) zu haben.
    Schön ist auch der Satz: „Meine Mama hat gesagt, wenn das Fieber schlimmer wird, sollst du anrufen.“ Das sind dann meist auch die Eltern, die sich aufregen, wenn ein Lehrer krank ist.

    LG
    Anja

    Antworten

  8. Mafdet
    Jun 02, 2016 @ 11:29:18

    Ich bin als Grundschulkind ja auch enorm gern zur Schule gegangen.
    Als die ersten Sommerferien anbrachen, war ich fassungslos, dass ich jetzt 6 Wochen lang zu Hause bleiben muss.
    Im 2. Schuljahr bin ich mal auf dem Weg zum Klassenzimmer in Ohnmacht gefallen und kam im Saniraum auf der Liege wieder zu mir.
    Meine Klassenlehrerin versicherte mir tröstend, dass meine Eltern informiert wurden und gleich da sein müssten, um mich nach Hause zu bringen. Ich habe hysterisch geheult, weil der Schultag doch noch nicht zu Ende war, da konnte ich doch nicht einfach gehen…?

    Aber natürlich musste ich an diesem Tag nach Hause.
    Und selbstverständlich wurde ich zu Hause behalten, wenn ich krank war.
    Dass es Eltern gibt, die das nicht so handhaben wie meine damals, erstaunt mich immer wieder.

    Antworten

  9. Anna Nym
    Jun 02, 2016 @ 12:32:23

    Hier ne Bekannte ist auch ganz groß dabei. Selbst zu Hause, aber die Kinder mit deutlich unter nem Jahr den ganzen Tag weg. Und der fiebernde Erstklässler? Wurde immerhin zu Hause gelassen, musste aber alleine mit Fahrrad zum Kinderarzt. Ist ja nicht so schlimm, ist ja fast sein Schulweg, den er seit dem ersten Schultag allein bewältigt. Und auch die 2 Hauptverkehrsstraßen auf dem Weg kennt er ja mittlerweile. Und überhaupt geht er ja auch zur Hyposensibilisierung immer alleine zum Kinderarzt…
    Ich bin immernoch sauer wenn ich dran denk.

    Antworten

  10. frausocke
    Jun 02, 2016 @ 17:50:06

    Das ist immer wieder unfassbar. Ich frage mich, ob diese Eltern sich auch in die Arbeit schleppen, wenn sie die kotzeritis haben. Kopfschüttel.
    Abgesehen davon, dass es dem eigenen Kind nicht gut geht, hat ja jeder ne Verantwortung in der Gemeinschaft. Oft ist doch in Begründung , man könne nicht schon wieder krank nehmen ggü der Firma. Wenn am Schluss alle Kinder der Gruppe inkl. Erzieher krank sind, kann man echt stolz sein, der wirtschaftliche Schaden hat sich dann mal so eben ver-30-facht , denn die Eltern derer Kinder müssen ja dann auch daheim bleiben.
    Außerdem gibt es ja auch Kinder, die chronisch krank sind, die drauf angewiesen sind, dass andere Kinder nur gesund in den KiGa geschickt werden … Meine Maus hat nen Herzfehler. Es ist immer toll, zu erfahren, dass grad 3 Kinder mit Scharlach heim geschickt wurden. Ist ja nur lebensgefährlich… 👿

    Antworten

    • Christian
      Jun 02, 2016 @ 21:46:34

      Und was sagt der Tierarzt zur Maus mit Herzfehler?

      Ich habe Kinder, keine Mäuse.
      Sorry, ich konnts mir nicht verkneifen!

      Antworten

    • Krischan
      Jun 07, 2016 @ 08:50:53

      „Es ist immer toll, zu erfahren, dass grad 3 Kinder mit Scharlach heim geschickt wurden. Ist ja nur lebensgefährlich… “

      Gerade bei Scharlach/Mandelentzündung ist es egal, ob die Kinder mit Symptom nach Hause geschickt werden oder nicht. Wichtig ist, dass du informiert wirst, denn es ist vor Ausbruch der Krankheit schon ansteckend.

      Dein Tenor mag ja stimmen, aber alle Krankheitsverläufe und Eltern über einen Kamm zu scheren bringt einen ziemlich Missklang ins Spiel. Unsere Kinder sind auch schon zwei oder dreimal zu Recht (und mindestens doppelt so oft zu Unrecht, beliebt war die vermeintliche aber vom Arzt irgendwie nie diagnostizierbare Bindehautentzündung) krank nach Hause geschickt worden, ohne dass wir am Morgen irgend etwas gemerkt hätten. Weil es manchmal schnell geht.

      Bitte nicht vom Artikel aus gleich wieder in die große weite Welt verallgemeinern. Danke.

      Antworten

  11. Eva
    Jun 02, 2016 @ 18:07:44

    „Sie wollte in die Schule…?“
    Für mich persönlich das Hauptthema der heutigen Zeit im Umgang mit Kindern. Wir überlassen ihnen zuviel Entscheidungsfreiheit, wo eindeutig der Erwachsene zu entscheiden hat. Ohne wenn und aber.

    Antworten

  12. Sebastian
    Jun 02, 2016 @ 22:26:52

    Eine vielleicht etwas blöde, aber ernstgemeinte Frage: Ist es tatsächlich notwendig, dass ein 10-Jähriges Kind mit wahrscheinlich nicht allzu hohem Fieber und ein paar mal Erbrechen in der Nacht zum Arzt geht? Um eine Bescheinigung für Mamas Arbeit geht es ja wohl nicht. Was untersucht und behalndelt der Kinderdoc in einem solchen Fall? Oder geht es darum, dass die MFA sich für den Fall, dass etwas ernstes dahintersteckt, absichert?
    Mein erster Gedanke wäre gewesen, das Kind ohne Arzt und ohne Schule zuhause auskurieren zu lassen.

    Antworten

  13. DocMoc
    Jun 03, 2016 @ 08:03:06

    Wie hat denn der Kinderdoc reagiert, als die Mutter ohne Termin in der Praxis stand?

    Antworten

    • kinderdok
      Jun 03, 2016 @ 08:54:17

      Der Kinderdoc sieht das Kind im Vordergrund und untersucht und bespricht mit der Mutter, dass das Kind in der Schule nichts verloren hat.
      Die fMFA sieht den Ablauf der Praxis und reiht die Familie ohne Termin in den Terminablauf ein, d.h. sie kommt erst dran, wenn die Patienten mit Termin untersucht wurden. Um zehn Uhr (Hauptzeit der geplanten Akutpatienten) bedeutet das: Wartezeit bis kurz vor Mittag (12 Uhr).
      Alles andere wäre gegenüber den pünktlich mit Termin Gekommenen unfair.

      Antworten

  14. Eve
    Jun 03, 2016 @ 20:17:55

    Wah, wie ich sowas liebe. Kranke Kinder in den Kindergarten oder Schule. Habe & Kriege das immer mit bei meinem Großen sowie beim Kleinen. Und ich finde es unschön das hier die Hausfrauen über einen Kam geschert werden und angeblich alle Hausfrauen ihre Kind dann krank schicken – ich war jetzt 8 Jahre bei den Kindern daheim und wenn sie krank waren – waren sie krank und sind bei mir geblieben bis sie komplett gesund waren. Lieber länger als zu kurz. Um ja zu vermeiden, daß sie gleich wieder krank werden. Und selbst jetzt wo ich wieder arbeiten gehe haben wir es immer geschafft das die Kids sich komplett auskurieren konnten. Mir fiele es ja nicht im Traum ein mein Kind krank zu schicken.

    Antworten

  15. Heike
    Jun 04, 2016 @ 18:32:45

    Auch immer gerne gesehen: Morgens nicht zur Schule, aber nachmittags in die Musikschule.
    Und ich nehme dann alles an Infekten mit, die mir so angeboten werden. 😡

    Antworten

  16. Theresa
    Jun 07, 2016 @ 15:19:34

    Wie ich das hasse. Wenn ein Kind mit leichtem Fieber und Erkältung in der Schule rumdöst…ok. Finde ich nicht toll, aber ist nicht so schlimm wie diese elende Marotte, Kinder in den Kindergarten oder die Schule zu lassen, die gekotzt haben. Ist ist einfach so wahnsinnig ansteckend und wenn es sich das eine Kind holt, hat es gleich die ganze Familie.😦
    Gerne genommen dann folgende Aussagen:
    – Kind hat zwar heute Nacht gekotzt, war dann morgens aber wieder ganz fit.
    (Ist mir egal. Soll trotzdem zu Hause bleiben.)
    – Kind hat heute Nacht gekotzt, aber die schreiben heute eine Klassenarbeit, die soll es noch eben mitschreiben.
    (Ist mir egal. Soll trotzdem zu Hause bleiben.
    – Kind war bestimmt nur aufgeragt und hat deshalb gekotzt, aber ist nicht krank.
    (Ist mir egal. Soll trotzdem zu Hause bleiben. Stimmt in 90% der Fälle nämlich nicht.)
    usw…
    *seufz*

    Antworten

  17. Dani
    Jun 07, 2016 @ 17:09:23

    Ich finde auch, dass Kinder, die krank sind, in der Schule nichts verloren haben. Letzten Mittwoch noch musste der arme Hausmeister eine große Lache Erbrochenes im Flur beseitigen – natürlich da, wo Teppich lag. Ein Hoch auf Katzenstreu. Ist ekelig, ist ansteckend, muss ich echt nicht haben. Auch so mitten auf den Tisch in der Klasse ist nicht so lecker…

    Antworten

  18. Diskotod †
    Jun 23, 2016 @ 07:19:34

    Bei euch gibt es Termine für den selben Tag? Vormittags??
    Wo war nochmal deine Praxis, wir wechseln dann sofort ;D

    Antworten

Gib Deinen Senf dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

1. Platz in Kategorie Baby und Kinder bei den Hitmeister Superblogs 2012
%d Bloggern gefällt das: