Woanders 

Gefunden hier und da, auch freundlich zugesandt durch Leser, Follower und Tweeter, in jedem Fall spannend zu lesen. Viel Spaß:

Die Süddeutsche setzt sich mit den Risiken auseinander, die eine naturheilkundlich-alternative Behandlung von Kindern mit sich bringen kann. Wir Kinderärzte fürchten auch den alltäglichen Mißbrauch, das Kinder erfahren, wegen jedem Wehwechen ein Glaubulili bekommen zu müssen.

Immer mehr Krankenkassen setzen auf den Marktvorteil „Homöopathie“ und verpulvert Geld für eine unwirksame Heilmethode. Panorama berichtet, was das für Ärzte bedeutet: Sie werden für Gespräche fürstlich entlohnt, wenn diese als homöopathische Anamnesen erhoben werden. Die sprechende Medizin fernab der Globuli bleibt außenvor.

Incidental Comics beschäftigt sich gerne mit dem Kampf um die richtigen Worte, das Bücherschreiben, die Literatur. Hier wieder ein wundervolles Beispiel für den nächtlichen Schreibanfall.

Was kann man Eltern umstimmen, die ihre Kinder nicht impfen wollen? Es ist immer noch die Darstellung der impfpräventablen Krankheiten an sich.

Ein wunderbarer Artikel aus der Zeit über den Mythos des Kellers, der mich daran erinnerte, dass der unsrige auch mal wieder eine Generalmobilmachung braucht. Online ist der Artikel im Stil des Scrollytelling erzählt, eine Erzählform, die ich erst durch Buddenbohms Linkliste kennenlernte. Tollstes Beispiel dazu.

Hat Euer Kind auch eine Zahnspange? Vielleicht ohne echten medizinischen Nutzen. Ein Sakrileg unter Kieferorthopäden. Auch ein lustiges Thema: Die Seilschaften zwischen den „Kiefis“, den Orthopäden und – wieder mal – den Osteopathen. Wäre auch mal was für Medizinjournalisten.

Während ich das hier schreibe, läuft im Hintergrund Paris, Texas von Wim Wenders. Zuletzt habe ich den Film in unserem Kommunalen Kino gesehen, da bin ich noch zur Schule gegangen, der Film war gerade ein Jahr alt. Wir saßen im ersten Stock unserer Ortsbibliothek, der Film kam von der Rolle (mit Pause), und wir saßen auf knarzenden Plastikstühlen. Ich bin sicher, ich habe ihn danach nie wieder gesehen. Trotzdem erkenne ich jede Szene wieder. Ganz großes deutsches Kino.

Advertisements

6 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Ich
    Aug 08, 2015 @ 10:10:54

    „Was kann man Eltern umstimmen, die ihre Kinder nicht impfen wollen? Es ist immer noch die Darstellung der impfpräventablen Krankheiten an sich.“

    Entweder ist da ein man zu viel oder das was müsste ein wie sein 😀

    Antwort

  2. Teddy
    Aug 08, 2015 @ 12:08:50

    „Hilfe, was soll ich nur machen … mein Kind hat die ganze Flasche mit den Globuli geleert und den Inhalt aufgegessen?!“

    „Alles ist gut – einfach dem Kind heute keine Süßigkeiten mehr gaben, hatte ja jetzt schon genug!“

    Das fällt mir immer dazu ein, wenn es um Hömöopathie geht … und Globuli/ Glaubuli/ und son Zeug.

    Antwort

    • Seemädel
      Aug 08, 2015 @ 13:24:13

      *ggg*

      Meine Mutter hat vor kurzem nach Jahrzehnten tatsächlich beschlossen, ihre Glaubulisammlung abzuschaffen – nachdem ich ihr einiges über das neue Buch von Nathalie Grams erzählt habe 😉
      Aber ich muss mal schauen, ob ich nicht ein paar der höher potenzierten mitnehme. Ich finde Kügelchen lutschen irgendwie entspannend und warum nicht den Zucker mal in anderer Form einnehmen^^

      Und nicht mal die viel beschworenen Kosteneinsparungen gibt es laut einer Studie der TK (http://blog.gwup.net/2015/08/02/dr-natalie-grams-im-radio-und-bad-news-fur-homoopathen-in-deutschland-und-kanada/)…

      Antwort

      • Lea
        Aug 09, 2015 @ 14:49:07

        Dass Homöopathie Kunden überdurchschnittliche Kosten verursachen, scheint mir logisch. Da die welche ich kenne dazu neigen, wegen Kleinigkeiten (Erkältung, Prellung) zum Arzt zu gehen, aber gleichzeitig bei ernsthaften Erkrankungen (z.B. Krebs) einer wirkungsvollen Therapie (zu) späht oder nur eingeschränkt zustimmen.

        PS: Gegen Hypoglykämie sind Globuli wirksam. Wenn man keine Glucose in der Nähe hat, kann man sich auch einige tausend Globuli unter der Zunge zergehen lässt oder sie in Wasser auflösen und trinken.

        Antwort

        • Teddy
          Aug 09, 2015 @ 17:23:35

          Lea, du bist sensationell. Jetzt haben wir endlich wenigstens eine Erkrankung, gegen die Globuli nachweislich helfen!
          Hypoglykämie ist das neue Zauberwort, wenn es um die Wirksamkeit von Globuli geht 🙂

Gib Deinen Senf dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: