Doping II

Kleiner Nachsatz zum letzten Posting.

Die Amerikaner sind ja nicht ganz so gestresst, wie wir, was Medikamente angeht. Es gibt das Zeugs schön teuer over-the-counter im Supermarkt im Regal, da braucht es keine Apotheke. Also fand ich mal dieses hier.

Diphenhydramin ist zwar nicht das gleiche wie Dimetiden (Fen.is.til as mentioned in „Doping„), aber wird ebenso gerne bei Allergien eingesetzt. Und wie man hier sieht, hat man das Potential der erwünschten Nebenwirkungen sofort erkannt – und beide Medikamente knapp 5 ft voneinander platziert. Das kapiert jeder beim Einkauf.

Erhältlich ist natürlich auch so mancher Hustensaft auf Opioidbasis, die dröhnen dann auch ordentlich, wenn man das braucht.

   

Advertisements

24 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. eisscherben
    Jun 05, 2015 @ 09:03:34

    Ich möchte nicht auf „gefällt mir“ klicken, aber das ist schon… interessant. Dass es in den USA nicht nur vieles rezeptfrei, sondern auch in erschreckenden Packungsgrößen gibt, die geradezu zum Überdosieren einladen, wusste ich… Aber dass das so dreist platziert wird… Autsch.

    Antwort

  2. Christoph
    Jun 05, 2015 @ 12:14:43

    Hierzulande geht Diphenhydramin wenigstens noch durch die Hand eines Apothekers oder einer PTA, die noch ein Wörtchen dazu sagen können. Es darf auch nicht in der Freiwahl stehen, sondern nur in der Sichtwahl.

    Aber warum einen Hustensaft auf Opioidbasis nehmen? Das ist doch viel zu teuer. Loperamid (Imodium akut; Medikament gegen Durchfall) hat ebenfalls eine Opiatstruktur, ist viel billiger, passiert bei Kindern noch die Blut-Hirn-Schranke und ist damit zentral wirksam. Wenn man seinem Kind schon effektiv schaden will, nimmt man doch kein Fenistil oder einen Hustensaft.

    Antwort

  3. Annette Ga
    Jun 05, 2015 @ 20:13:34

    Naja ERNSTHAFT will wohl (fast) niemand seinem Kind schaden. Man will nur ein bissel seine Ruhe. Und was rezeptfrei ist oder vom Kinderarzt verschrieben wurde, kann ja nicht schädlich sein…

    Antwort

  4. Uli
    Jun 05, 2015 @ 21:51:06

    „Non habit forming.“ (Untertitel der rechten Packung) Oha – na, wers glaubt wird seelig 😉

    Antwort

  5. einleser
    Jun 05, 2015 @ 22:41:46

    Solange erwachsene Personen über Medikamente für sich entscheiden, sehe ich auch kein Problem mit Medikamenten im Supermarkt. Aber Medikamente für Kinder in den falschen Händen können schon schaden. Wer weiss schon, ob das Kind mit 18 gelassen mit Medikamenten umgeht oder vieles (verantwortungsbewußt) ablehnt?

    Antwort

  6. Alex
    Jun 05, 2015 @ 22:48:28

    Das Rechte ist alkoholfrei, dass kann man für Kinder nehmen. Oder so. Naja. Zuckerfrei ist es auch noch, dass ist gut für die Zähne.

    Irgendwie ist das schon seltsam, die eine Hälfte der Bevölkerung ist Impfverweigerer, weil daran ja nur die Pharmaindustrie verdient und die andere Hälfte schmeißt sich mit Pillen zu. Warum haben wir eigentlich nur Extreme?

    Antwort

  7. zbygnev
    Jun 06, 2015 @ 16:30:12

    Moin,
    nur um mal wieder die Herren Richard/Jagger/Richards zu zitieren:

    […]
    Kids are different today,
    I hear ev’ry mother say
    Mother needs something today to calm her down
    And though she’s not really ill
    There’s a little yellow pill
    She goes running for the shelter of a mother’s little helper
    And it helps her on her way, gets her through her busy day

    […]
    Muttis kleiner Helfer halt :/

    Antwort

  8. Ich
    Jun 06, 2015 @ 20:06:01

    In den großen amerikanischen Supermärkten gibt es auch oft eine Apotheke mit Apotheker und Fachpersonal. Warum sollen die nicht auch die nicht-rezeptpflichtigen Medikamente verkaufen?

    Antwort

    • Elli
      Jun 06, 2015 @ 21:32:05

      Weil das Geld kostet…
      Willkommen im Kapitalismus!

      Antwort

    • gedankenknick
      Jun 07, 2015 @ 08:40:54

      Die Apotheker dort sind NUR für Rx (sprich Rezepte) zuständig. Alles freiverkäufliche ist – eben! – freiverkäuflich. Da brauch es keine Beratung, der mündige Verbraucher kann sich selber über Risiken und anderweitige Wirkungen informieren, oder er lässt es halt. (Oder auch: Der Markt wirds schon regulieren! Gell?) Und dann kauft man halt die tausender Aspirin mit einer Restlaufzeit von 3 Monaten bei 3,99$ im Angebot „Kauf 3 zahl 2!“, weils gerade so günstig ist. Und da – wie wir alle wissen – ASS ja so gesund ist, bekommt die ganze Familie da was ab. Analgetika-induzierter Kopfschmerz und Magenschleimhautentzündungen winken schon freudig… vom Raye-Syndrom bei Kindern schweige ich lieber…

      Antwort

      • Ich
        Jun 07, 2015 @ 19:07:08

        aber ob ich mein aleve jetzt bei target oder walgreens kaufe ist doch egal? ist halt ein anderes system. und wenn man ne frage hat, kann man ja auch zum arzt. steht ja auf der packung, was das medikament so macht.

        Antwort

        • gedankenknick
          Jun 08, 2015 @ 08:02:04

          Richtig, es ist ein anderes System. Und wenn Sie in den USA dazu Ihren Arzt fragen, fragen Sie ihn

          1) wahrscheinlich erst nach den Kauf und
          2) kostenpflichtig, da der Arzt wohl kaum Beratung für umsonst anbietet, was Sie
          3) höchstwahrscheinlich (erst einmal) selbst bezahlen, da die meisten Krankenversicherungen in den USA meines Wissens nach nicht direkt mit den Ärzten abrechnen.

          Und hinzu kommen zwei psychologische Effekte. Einerseits kann das, was es im Sonderangebot zu Großpackungen gibt, ja kaum etwas schlimmes oder gar gefährliches sein – sonst würde man ja keine Großpackungen angeboten bekommen. Andererseits werde ich mich kaum nach Sonderangeboten umschauen, wenn ich ein mehrfaches der Kosten des Produkts anschließend für Beratungsleistung bei einem Dritten auszugeben vorhabe.

          Oder ein anderes, deutsches Beispiel: Auf jeder blöden 230V-Elektrolampe steht, dass diese nur von einer (elektrisch qualifizierten) Fachkraft angeschlossen werden darf. Und holt sich deswegen jeder Lampenkäufer einen Elektriker ins Haus, um mittels Lüsterklemme blau mit blau, braun mit braun und gelbgrün mit gelbgrün zu verbinden? Mache ich auch nicht. Aber kann ich den „Problemfall“ im Zweifelsfall unterscheiden? Ich habe kein Problem, eine Fachkraft zu fragen, wenn ich mir nicht 99,5%ig sicher bin, was ich da treibe. Es geht schließlich um mein Leben (wenn ich eine „geschlagen“ bekomme), und auch um das meiner Familie – sollte mein trautes Heim abbrennen. Nur macht das jeder Heimwerker?

        • Relek
          Jun 08, 2015 @ 19:50:17

          Da ich jetzt in den USA wohne: Aerzte arbeiten mit (verschiedenen) KV zusammen. Wenn man „in Network“ zum Arzt geht (heist, der Arzt hat einen Vertrag mit der KV) bezahlt man „nur“ den Eigenanteil (Co-Payment), Rest rechnet der Arzt mit KV ab. Bei „Out of Network“ Aerzten zahlt man zunaechst selber und reicht dann ein ( wie in D bei der PKV, hat aber i.d.R. einen hoeheren Eigenanteil).

        • Relek
          Jun 08, 2015 @ 20:01:59

          (aber ja: 1000 Ibu, 200mg, fuer 8,99 USD + tax bei Costco, schoen orange wie Smarties – fand ich schon, hm, beeindruckend.)

        • Argentina
          Jun 09, 2015 @ 10:29:33

          ich frage mich dabei immer, wer das alles auch aufbrauchen kann?? Bei uns sind sie in der Regel abgelaufen, bevor sie alle sind…und ja, wenn ich in den USA bin (1 Mal in 2 Jahren meistens. Treffen uns da mit der Familie, die überall verteilt wohnt statt zu Hause) dann kaufe ich gerne eine mittlgroße Packung Ibu. Ist billiger als hier und reicht uns locker (und meistens bleibt viel übrig) bis zur nächste Reise. Ich frage mich, wofür überhaupt solche riesige Packungen? Ich kenne keiner, auch nicht unter unsere amerikanischen Freunden, die diese auch aufbrauchen kann.

      • Anna Nym
        Jun 08, 2015 @ 08:21:26

        Oh ja… das war fast der größte Schok im Auslandsjahr – das 2. Frühstück aus Tabletten. In mehreren Familien. Und Tabletten für kleiner Kinder schön zum Kauen in Bärchenform…. „Heute wird ein stressiger Tag, du hast ne Mathearbeit, nimm bitte deine Magentablette. Und deine Vitamine. Und eine Schmerztablette, du hast nachher noch Sport.“ Hallo????!!!! 6. Klasse. Alle andreen Familienmitglieder aber genauso. Der Clou war die Schmerztablette vor der Nagelmodellage – weil das Entfernen der alten Kunstnägel ja wehtut.
        Über Antidepressiva für Jugendliche, falls man im Mathetest durchfällt red ich ga rnicht….

        Und als ich bei einer Erkältung mit erhöhter Temperatur nicht gleich Medikamente nehmen wollte sondern nen Tag im Bett bleiben und auskurieren – na da war was los…. wie kann man nur? Selber schuld wenn man dann krank ist! Und Hausmittel? Gibt es in Europa keine richtige Medizin?

        Kulturschock vom Feinsten….

        Antwort

  9. Opapapa
    Jun 07, 2015 @ 08:39:01

    Wenn ich da an die Behandlungen meiner Mutter denke,Togalpulver bei inneren Schmerzen(gab es aber sehr,sehr selten) und Doppelkorn eisgekühlt bei Wunden aller Art,da sind die Eltern heutzutage ja eine Gefahr für den Nachwuchs 🙂

    Antwort

    • Anna Nym
      Jun 08, 2015 @ 08:15:39

      Den Korn innerlich oder äußerlich?

      Antwort

      • Opapapa
        Jun 08, 2015 @ 11:18:28

        Für Kinder nur äußerlich
        Ich musste meinen Fuss 2 Tage in eiskalten Doppelkorn baden nachdem ich in einen Nagel getreten war und als ich meinen Daumen am Ofen verbrannte durfte der mehrere Tage in dem Zeugs tauchen üben.Innerlich gab es Essig,zumindest bei Entzündungen im Mund zum Spülen 🙂

        Antwort

  10. Rollo
    Jun 07, 2015 @ 13:18:03

    … un dann ist da noch die lästige Altersgrenze für Alkohol ab 21 in den USA. Da ist eine Wechselwirkungstabelle ganz hilfreich 😉 Co**** ist ja auch frei zu kriegen.

    Antwort

  11. schnipseltippse
    Jun 09, 2015 @ 22:07:48

    Uff uff… Ich von gerade echt schockiert. Ich habe fünf Kinder und wusste bislang nicht, dass das Zeug beruhigend wirkt! Wieviele ruhige Nächte habe ich dadurch verloren???
    Sch*** auf die Nebenwirkungen! Hauptsache Mutter kann schlafen, jawoll!
    Ab morgen werden hier großzügig Pillen unters Essen gemischt!

    Nee ehrlich, man muss verrückt sein… Was für eine schreckliche Entwicklung.

    Antwort

Gib Deinen Senf dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: