Vom Glück des Lebens

In der ARD gibt es gerade das Thema „Glück“ zu bewundern. Da ich den glücklichsten Beruf der Welt habe – Kinder gesund zu machen – , darf ich völlig „on/intopic“ auf die folgenden Beiträge hinweisen:

Die Maus:

Maus

So was wie Glück mit Frau Engelke:

Anke

 

 

 

 

 

 

 

Auch wenn Kollege Hirschhausen die Schirmherrschaft übernommen hat, sind mir seine Erdichtungen zum Thema Glück ein wenig zu … mmh … kommerzialisiert.

Aber das hier geht immer:

Advertisements

13 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Holger
    Nov 19, 2013 @ 19:53:07

    Die ganze Woche freuen sich die Kids auf die „Sonder-Maus“. Und dann wird’s ein Kaiserschnitt…

    Antwort

    • xayriel
      Nov 19, 2013 @ 20:05:47

      Was hat denn jetzt der Kaiserschnitt mit Glück zu tun? Und der Rest der Sendung war doch durchaus sehenswert, so dass ich jetzt die Enttäuschung nicht nachvollziehen kann.

      Antwort

    • Michael
      Nov 19, 2013 @ 20:21:03

      Das kann man wohl wededem Paar, noch dem Mausteam vorwerfen. Wir kennen die Hintergründe nicht und ich gehe mal davon aus, das es eine Indikation hatte.

      Antwort

    • Danny Wilde
      Nov 20, 2013 @ 10:16:16

      Ich fand die Sondermaus super, mein sechsjähriger Nachwuchs auch.

      Das werdende Elternpaar kam wunderbar authentisch rüber, (obwohl einige Szenen (nach)gestellt gewesen sein MÜSSEN), sogar den pädagogisch unkorrekten Satz „Scheiße, dann können wir ‚Mathilda‘ jetzt vergessen,“ haben sie drin gelassen. Da musste ich grinsen.

      Das mit dem Kaiserschnitt, was willste machen? Man muss ja erst mal ein Paar finden, das bereit ist, sich so intensiv begleiten zu lassen (Filmaufnahmen im eigenen Schlafzimmer, beim Gyn, im Kreißsaal und die Frau war öfter nackt zu sehen), dann ziehen sich die Arbeiten über Monate hin und wenn es dann ein Kaiserschnitt wird, dann ist es halt so, da fängste ja nicht von vorne an. Auch das hat doch eine wertvolle Message: Es kommt nicht immer wie erwartet, kann aber dann trotzdem alles toll sein.

      Antwort

    • gedankenknick
      Nov 22, 2013 @ 11:18:59

      Also mein Kindelein fand die Sendung auch gut. Und wer kindgerecht (nun ja) ne Geburt vorführen will, könnte an „Willi wills wissen“ folge 106 „Wie kommen Babys auf die Welt?“ interessiert sein. Ich finde aber im Augenblick keinen Stream – das ganze gibt es aber als DVD-Sammlung…

      Antwort

  2. Holger
    Nov 19, 2013 @ 20:58:01

    Aber schade fand ich es trotzdem 🙂 Dass sowas weder Absicht noch wirklich enttäuschend noch jemandem vorzuwerfen ist, dürfte klar sein. Von weiteren leicht ironischen Beiträgen verspreche ich Abstand zu nehmen…

    Antwort

    • Morbus Wegener
      Nov 20, 2013 @ 11:19:46

      Ich denke nicht das von der natürlichen Geburt mehr gezeigt worden wäre als es so schon zu sehen gab.
      Von daher war es vom informativen Aspekt her, so schon ziemlich gut. 🙂

      Antwort

  3. Beate
    Nov 19, 2013 @ 23:52:10

    Off Topic: Ich komm grad aus dem Krankenhaus und möchte allen Ärzten, Pflegern, Schwestern, Therapeuten danken, die ihren Beruf ernst nehmen und sich wirklich für ihre Patienten einsetzen. Leider ist das nicht immer so… deshalb auch mein Dank an den Kinderdoc… hier spür ich echtes Engagement!… Ich hätte Sie vor 10 Jahren dringend für meinen Sohn gebraucht…..

    Antwort

  4. Gnomenhexe
    Nov 20, 2013 @ 09:10:16

    Reblogged this on Hexe, Alchemist und der Weg zur Familie and commented:
    die ganze Woche über werde ich bereits im Büro über den Radiosender 1Live mit dieser Thematik geflutet. Glück, glück haben und glücklich sein beschäftigt mich ja ohnehin und dank des Kinderdocs habe ich mir gleich heute Morgen die Anke Engelke Reportage angeschaut. Die Maus kommt dann später am Tag.
    In beiden Reportagen geht es neben dem Glück auch um Kinder. In dem Anke-Engelke-Ding nebenbei eben auch um zwei Kinder, die an Krebs erkrankt sind.

    Na klar, das mich das wieder besonders trifft. Wo ich ja an den Ängsten hänge. Aber es geht eher darum, wie diese Kids trotz ihrer Erkrankung oder gerade deswegen die Sache mit dem Glück scheinbar verstanden haben. Ich denke da mal drauf rum. Und dann werde ich vermutlich noch einmal darüber schreiben.

    Antwort

  5. Morbus Wegener
    Nov 20, 2013 @ 11:20:56

    Vielen Dank für dieses Posting.
    Ich habe mir gerade die Reportage von Frau Engelke und den Ausschnitt aus dem Programm von Herrn Dr. Hirschhausen angesehen. Beides fand ich sehr gut. Die Reportage geht einem stellenweise schon ziemlich an die Nieren. 😦

    Antwort

    • hajo
      Nov 20, 2013 @ 18:05:43

      ich habe mir die Reportage von Anke Engelke nachträglich angesehen und war beeindruckt von der einfühlsamen Art, mit der Anke mit dem Thema, aber insbesondere mit den kranken Kindern umgegangen ist
      .. und die beiden Hauptpersonen haben mir wieder einmal gezeigt, mit welcher Weisheit (mir fällt kein anderer Begriff ein) diese Kinder mit dem Thema Sterben umgehen. Ich hatte, angesichts von drei gesunden Kinder und zwei ebenso gesunden Enkeln, Mühe, die „Contenance“ zu wahren (obwohl: muss man das wirklich immer?)
      Danke, Dok, für das Thema!
      ja, und was die Maus betrifft, die begleitet mich noch immer und ich habe noch kein Thema erlebt, das dort in unpassender Art behandelt

      Antwort

  6. Kaeks
    Nov 20, 2013 @ 11:55:48

    Zebras, Kolibiris und nu auch Pinguine =)
    Was sind denn deine Stärken und Schwächen, lieber Kinderdoc?

    PS: Ich hätte gerne noch was mit Axolotl(se) 😉

    Antwort

  7. henriette
    Nov 21, 2013 @ 20:42:01

    anke engelke hat das wunderbar gemacht. puhhh…… ging ziemlich nah……

    Antwort

Gib Deinen Senf dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: