Klarstellung

Ich: „Und? Kannst Du schon Fahrradfahren?“
Manuel: „Klar.“
Ich: „So richtig? Oder mit einem Laufrad?“
Manuel: „Nee, richtig, mit´m Fahrrad!“
Ich: „Mit Stützrädern?“
Manuel: „Nee, mit´m Fahrrad!“
Ich: „Also mit zwei Rädern?“
Manuel: „Nee, einem Fahrrad!“
Ich: „Mit so zwei kleinen Rädern hinten?“
Manuel: „Ja! Fahrrad!“

Alles klar. Ich hätte auch kurz die Mama fragen können.
Übrigens kein Bruder von dem hier.

Advertisements

18 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Jeb
    Aug 29, 2013 @ 23:24:07

    Ha, bei uns deutlich komplizierter:
    Bobbycar ist Auto, an manchen Tagen auch Rennauto, Dreirad ist auch Auto, aber eben auch Dreirad, Laufrad ist Laufrad oder Fahrrad oder Moped und Fahrrad ist Fahrrad oder Moped oder Motorrad! 😉
    -> Hey, wir machen die Regeln nicht, wir befolgen sie nur! 😀
    Fies übrigens, wenn der Kinderarzt mal einen etwas zerstreuten Tag hat und dann beim Schnupfen-nachgucken mal eben so nebenbei fragt:
    „Und, kann Ihr Sohn eigentlich schon Fahrrad fahren?“
    „… Ähm, nee?“
    „Nicht? Waruml…?“
    „Nun ja, er ist erst 1 1/2?“
    „Oh, ach so. Ja gut. Dann aber jetzt mal demnächst mit Laufrad anfangen, ne?“
    ….
    😀

    Antwort

  2. k.
    Aug 30, 2013 @ 08:36:44

    wenn aber schon manche erwachsene ein drei- nicht von einem fahrrad unterscheiden können, wie soll es dann ein kind begreifen?

    „nein, oma sagt fahrrad!“

    da macht mal einer den kindern einen vorwurf… :/

    Antwort

  3. MartinTriker
    Aug 30, 2013 @ 08:51:46

    Ähm. Ein Dreirad kann auch ein Fahrrad sein. Meins jedenfalls 🙂

    Antwort

  4. hermine1909
    Aug 30, 2013 @ 10:51:23

    Hm, unsere KiÄ hat noch nie gefragt, ob meine Maus schon Fahrrad fährt. Kann sie aber und ist mächtig stolz darauf. 🙂 Und manchmal verwirren wir Großen die Kleinen ja schon mit unseren tausend Dingen. LG, H.

    Antwort

  5. errollbundelfeuerstein
    Aug 30, 2013 @ 12:28:07

    ich find schwimmen können irgendwie wichtiger als Fahrradfahren… na ja, wir wohnen hinter einem Fluss… Schwimmen können rettet Leben, beim Fahrradfahren (das später, viel später auch wichtig ist für die ökologisch korrekte Mobilität) bin ich oft tausend Tode gestorben, wenn ich mit „spontanen“ Kindern im Straßenverkehr unterwegs war

    Antwort

    • kinderdok
      Aug 30, 2013 @ 12:36:32

      Die Frage nach dem Radfahren ist eine Abschätzung der motorischen Fähigkeiten – Schwimmen wird erst später gelernt.
      Ganz grob – Überflieger gibt es immer:
      – Laufradfahren mit 2-3 Jahre
      – Radfahren ohne Stützräder bis spätestens 6 Jahre, frühestens mit 4 Jahren
      – Schwimmen sicher eher > 5.Lebensjahr, ca. ab 6/7 Jahre

      Dreiradfahren ist nur dann eine Fähigkeit, wenn ohne Eltern-Lenkstange 😉
      … und Stützräderfahren gilt gar nicht.

      Katastrophe, im Urlaub gesehen: sicher schon gut Fünfjähriger auf Fahrrad mit Stützrädern PLUS Eltern-Lenkstange. Brrr…

      Aber dennoch gebe ich Dir Recht: Schwimmen ist „in the long run“ die wichtigere motorische Leistung, weil „Lebensretter“.

      Antwort

      • sakasiru
        Aug 30, 2013 @ 13:31:32

        jetzt muss ich aber nachfragen wieso frühestens mit 4? Mein Kleiner wird in einem Monat 3 und übt schon fleißig. Fahren klappt schon, anhalten auch, nur beim aufsteigen und anfahren braucht er noch Hilfe. Er hat mit 1,5 Jahren mit dem Laufrad angefangen und hat daher die Balance schnell draufgehabt, das mit den Pedalen hat er auf dem Dreirad im Kindergarten gelernt, und dann wars nur noch der Ehrgeiz das auch zu können wie der große Bruder (der es übrigens erst mit 4,5 gelernt hat).

        Antwort

        • Jeb
          Aug 30, 2013 @ 14:45:39

          Wollten damals auch schon mit Fahrrad anfangen, aber beim Info-Tag zum Thema Kids im Straßenverkehr meinte der nette Polizist, Kinder sollten frühestens im Grundschulalter „draußen“ Fahrrad fahren, weil sie damit vorher schlichtweg überfordert wären (Einschätzung der Gefahren etc.). Lieber sollten man bis dahin das Fußgänger-sein üben.

          ….Kinderdok?

        • kinderdok
          Aug 30, 2013 @ 15:01:47

          ja. Naja.
          Meine Aufzählung oben bezog sich eher aufs „Wann kann man das im Schnitt können“, nicht wann sollte man damit anfangen @sakasiru

          das mit dem Strassenverkehr ist wirklich relevant – klar, auch wenn man fahren kann, bedeutet das noch lange nicht, dass die Kinder STVO-reif sind

      • MartinTriker
        Aug 30, 2013 @ 14:06:35

        Also Dreirad würde ich nicht ohne Lenker fahren 🙂 http://www.youtube.com/watch?v=5567FDvkw1c

        Gut, gut, ich fahre ein anderes.

        Antwort

        • gedankenknick
          Sep 03, 2013 @ 12:58:48

          Die imVideo zu sehenden „Dreiräder“, die ich dem Bereich der „Liegeräder“ zuordnen würde, haben aber schon einen Lenker – als „Lenkhebel“ links und rechts vom Fahrer, die via Gestänge das Vorderrad ansteuern (nur für die Leser, die das nicht kennen) – eine bei Liegerädern durchaus übliche Konstruktion neben der Lenkstange unter dem Sitz.
          „Lenker-lose“ Fahrräder sind zumeist „Knicklenker“ [http://de.wikipedia.org/wiki/Knicklenker_(Fahrrad) ], die rein über das Gleichgewicht in die Kurve gebracht werden. Die gibt es als „normales“ Fahrrad (z.B. das „Snaix“, die Lenkstange dient nur zum daran festhalten) oder als Liegeradkonstruktion (z.B. das „Airbike“). Mit einem Knicklenker würde ich aber nicht ins Gelände gehen…

      • Nania
        Sep 01, 2013 @ 14:46:29

        Mein Seepferdchen dürfte ich mit fünf oder sechs gemacht haben. (eher fünf als sechs) Ich bin bis heute der Meinung, dass man mit dem Schwimmen lernen nicht zu früh anfangen kann. Die Zahl der Kinder, die in der Grundschule noch nicht schwimmen konnte, war bei mir (Mitte der 90er) schon hoch – heute habe ich gelesen, sei sie noch höher.

        Im Zuge der im Sommer immer wieder in den Zeitungen stehenden Ertrinkungstoden von Kindern, frage ich mich, wie viele Eltern wirklich WERT darauf legen, dass ihre Kinder frühzeitig schwimmen können.
        Und das heißt für mich auch: Vor der Schule.
        Klar, muss man dafür auch mal ins Schwimmbad gehen und selbst in die Badeklamotte steigen.

        Antwort

        • paranoidandroid
          Sep 01, 2013 @ 16:09:01

          Schwimmen können allein schützt aber noch nicht vor dem Ertrinken.
          Kinder, die sehr früh die Schwimmtechnik beherrschen, können eventuell die Risiken im Wasser noch nicht einschätzen und trauen sich zu viel zu.
          Mit dem Gedanken „Die kann ja schwimmen“ im Hinterkopf könnten Eltern auch unbewusst nachlässiger werden, was die Aufsicht im Wasser angeht.
          Daher die Empfehlung, mit dem Unterrricht eher etwas zu warten, bis das KInd insgesamt genug Überblick hat.

  6. Maukedi
    Aug 30, 2013 @ 13:33:28

    Huhu!
    Also pädagogisch muss ich mal sagen… nem Kind zu sagen „so RICHTIG? oder NUR Laufrad?“ find ich nicht so gelungen. Das wertet die Leistung, die es ist, wenn es Laufrad fahren kann, doch auch für das Kind erkennbar deutlich herab. Und Fünfjähriger auf Rad mit Stützrädern und Lenkstange.. klar, das kann mangelnde Förderung, nicht zutrauen der Wltern sein. Aber genauso gut… ne Problematik mit dem Gleichgewichtssinn, oder Autismus. Oder oder oder.. weshalb es GRÜNDE gibt, dass das Kind SO und EXAKT so fährt. (Und Therapieräder sind schweineteuer oder sehen extrem schnell sehr auffällig aus. Da kann ich gut verstehen, wenn Eltern diese Variante wählen.). Gilt genauso für „größere Kinder im Buggy“, wo gerne mal schnell gesagt wird *boah, so faul?* Kurz nachdenken und sich in Erinnerung rufen: man sieht nicht immer sofort alle Gründe 🙂

    Und wenn ich schonmal schreibe: vielen Dank für den Blog, ich lese immer wieder gerne mit 🙂

    Antwort

  7. A
    Aug 30, 2013 @ 13:57:02

    Unser Sohn (Stadtkind) hat ganz kurz vor seinem 4. Geburtstag Radfahren gelernt. Jetzt als 5-Jähriger kann er schwimmen (lesen, reiten…;-)) und verursacht mir auch kein Herzrasen mehr im Straßenverkehr (auf dem Bürgersteig!). Außerdem lief er im Winter Schlittschuh und fährt seit letzten Spätsommer Inline-Skates. Bemerkenswert finde ich allerdings an dieser Aufzählung nur, dass dieses Kind erst mit 17 Monaten laufen gelernt hat (und alle so: OMG!!!)! Ein Hoch auf die Entwicklungstabelle! Und mein ernstgemeinter Zuspruch allen Eltern, deren Kinder sich nicht an solche Erwartungen halten!
    (Ja, das Seepferdchen ist ganz frisch (ohne Schwimmkurs) und ja, ich bin wahnsinnig stolz!!! 🙂 !!! :-)) (Sorry!)

    Antwort

  8. Anonymous
    Aug 30, 2013 @ 16:12:44

    Ich habe zwei Jungen: einen Spätzünder, einen Überflieger.

    Der Überflieger konnte mit 10 Monaten laufen. Bei der U6 (?) fragte mich die Arzthelferin, ob er sich an Möbeln hochziehe. Ich antwortete einigermaßen irritiert: „nein, wieso?“ Und während sie mir gerade erklären wollte, dass sich Kinder mit einem Jahr so langsam fürs laufenlernen interessieren sollten, fiel ihr Blick aufs frei durchs Sprechzimmer laufende Kind.

    Radfahren haben beide am gleichen Wochenende gelernt. Der Große mit 5,5 Jahren, der kleine mit 2,5. Schwimmen übrigens auch im gleichen Urlaub, mit 5 und 8.

    Tja…

    Antwort

    • sakasiru
      Aug 31, 2013 @ 12:32:40

      Das kommt mitr soooo bekannt vor, die Kombination hab ich auch, mit 3,5 Jahren Altersunterschied. Manche Sachen traut sich der Große erst nachdem der Kleine es ihm vormacht…

      Antwort

Gib Deinen Senf dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: