göttin chamomilla

nein nein, das wird jetzt nicht das gebet für die homöopathie oder irgendwelche potenzen, sondern die verneigung vor dem gott der infektabwehr. für mich immer noch die kamille.

hier herum erkranken jetzt alle, erst kotzt sich kinderdoks kid no.1 die seele aus dem hals (wer einmal die ehefrau mit vorgehaltener hand vor dem würgenden kind durch die wohnung hat rennen sehen, vergisst dieses bild nie wieder), dann schwächelt kid no.2, schließlich bekommt die beste ehefrau von allen seit dem vortag nur noch ein krächzen heraus – von der praxis wollen wir mal gar nicht reden. also bleibt für mich nur die ultimative abwehr. denn merke: kann die praxis brummen wie sie will, des doktors erkältung bleibt stets still. nur wenn die eig´ne familie husten tut, dann ist´s für doktors abwehr gar nicht gut.

bei mir heißt das vor allem kamillentee. sobald es irgendwie kratzt und ächzt, schütte ich den literweise in mich rein. mir schmeckt das sogar, auch wenn die sprösslinge die zähne zeigen beim anblick des *scheusslichen blümchentees* (blümchen war das erste, was sie früher auf der teepackung erkannt haben, bevor sie lesen konnten). nicht immer hilfts, aber meistens schon.

was hilft bei meinen bloglesern? kleine umfrage: a) vor dem infekt, damit´s gar nicht dazu kommt und b) wenn dann der schnodder bereits fließt. und kommt mir nicht mit warmem bier und früh ins bett gehen.

 

Advertisements

67 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. manchmalnormal
    Mrz 16, 2012 @ 21:30:28

    Hätte ich den ultimativen Tipp, wäre ich ein stinkreicher Mensch! 😉
    Wenn es mich erwischt hat, helfen meist nur Ibu, Nasenspray und heiße Getränke, naja, was heißt helfen….sie machen es erträglicher!

    Antwort

  2. Stoni
    Mrz 16, 2012 @ 21:33:37

    immupret 3 mal 5 dragees oder nen schluck aus der pulle plus dreimal 400 ibu – das machen wir im akutfall, vorbeugend überhaupt nix :-))

    Antwort

  3. Max Kuckucksvater
    Mrz 16, 2012 @ 21:47:34

    Damit ich gar nicht erst eine Erkältung bekomme, trinke ich jeden morgen frisch gepressten Orangensaft und esse so oder so viel Obst und Gemüse.

    Wenn dennoch es sich mit einem Kratzen im Hals andeutet, dass ich krank werden könnte, mache ich mir einen doppelten Rum (4cl) heiß und anschließend drei Eßlöffel Honig und eine halbe Zitrone rein und trinke es, so heiß und schnell es eben geht. Danach direkt ab ins Bett und warm einpacken. Dass bringt den Körper gut zum schwitzen und am nächsten Morgen bin ich zumeist wieder fit.

    Für Kinder ist das natürlich nichts, weswegen ich meinem Kuckuckskind dann immer dies mit 4cl Kamillentee mit Honig und Zitrone gemacht hatte und die Zimmertemperatur etwas höher als sonst stellte.

    Antwort

  4. johnny yen
    Mrz 16, 2012 @ 21:49:40

    Aufgekochter, in Scheiben geschnittener Ingwer. Also, der sud davon. Mit Honig. Hilft gegen alles. 🙂

    Antwort

    • Max Kuckucksvater
      Mrz 16, 2012 @ 21:55:51

      Ja, den mache ich auch ganz gerne zusätzlich tagsüber, solange ich noch nicht ins Bett kann.

      Antwort

    • zimtapfel
      Mrz 16, 2012 @ 22:46:39

      Genau, Ingwer. Eine Handvoll dünne Scheibchen, nihct unter 10 Minuten geköchelt. Zu dem Sud den Saft mindestens einer halben, eher einer ganzen Zitrone und ein Löffelchen Honig. Man stößt beim Trinken kleine rote Rauchwölkchen durch die Ohren aus, aber es hilft.

      Antwort

  5. elsie
    Mrz 16, 2012 @ 21:55:08

    Unsere familie ist höchst selten erkältet
    bei uns gibt’s sommers wie winters viel tee, zum abend immer kräutertee – häufig mit kamille 😉 (im sommer selbst gesammelt).
    wenn irgend möglich: aufenthalt an der frischen luft

    bei erkältung: heißes dampfbad, einreiben, pfefferminzöl, ausruhen, für die kinder (als sie klein waren) bei fieber kein fernsehen 😉 spitzwegerichsirup…

    Antwort

  6. Stefan
    Mrz 16, 2012 @ 21:57:37

    Also ich bevorzuge tatsächlich warmes Bier, natürlich nur mit Honig. Sonst schmeckt das ja nicht. Als besonders geeignet hat sich das dunkle Bier mit der blonden Seele herausgestellt.
    Aber ich denke, etwas heißen Alkohol mit Honig ist immer ganz gut. Lässt ein durchschlafen und beruhigt den Hals.

    Antwort

  7. Swantje
    Mrz 16, 2012 @ 22:00:51

    Hühnersuppe. Ganz stinknormale, leckere Hühnersuppe. Hilft zumindest mir und meiner Famile. Gute Besserung.

    Antwort

  8. Elawen
    Mrz 16, 2012 @ 22:02:41

    Wenns kratzt im Hals: Vitamin C mit Zink schlucken, Spitzwegerich und Salbei in Bonbon- und Teeform in rauhen Mengen vertilgen. Und weitestgehend schweigen 😀 Wenn Schlucken schwierig wird: Zwiebelsaft – Zwiebeln grob hacken und mit 3-4 EL Zucker bestreuen, abgedeckt über Nacht stehen lassen. Den Sirup teelöffelweise schlucken. Schmeckt furchtbar, aber hilft 😉 Gegen verstopfte Nase halt Nasenspray. Ab und an auch ein Kamille-Dampfbad, aber das weniger, weil mir das nicht so gut hilft. Männe schwört drauf.

    Antwort

  9. Anonymous
    Mrz 16, 2012 @ 22:06:14

    Ignorieren. Mütter müssen funktionieren und alle anderen betüdeln. Aber ich liebe Fenchetee, Pfefferminztee und Kamillentee. 😉

    Antwort

    • Vroni
      Mrz 17, 2012 @ 14:33:02

      Hier ähnlich. Bevor ich krank bin, hilft der Glaube, dass ich`s nicht werde (egal warum). Und das funktioniet meistens. Wenn ich es bin, hilft weitgehendes Ignorieren, verbunden mit der Einsicht, dass das ein psychosomatisches Stopp-Signal ist und man vielleicht von den sechs Terminen des Tages ein bis zwei streichen sollte 😉
      Ganz falsch ist jeglicher Griff zu Medikamenten, die man häufig, regelmäßig und nicht klar symptombezogen einnehmen muss – also jede Art von Inhalation, Immunabwehrtabletten, Vitamin C etc. Denn die erinnern nur daran, dass da irgendwas war…

      Antwort

  10. kleiner_Geist
    Mrz 16, 2012 @ 22:19:12

    Vorher in der Erkältungszeit ganz klar frisch gepresster Orangensaft. Ich brauche im Winter so zwischen 30 und 40 kg Orangen. Bei der Erkältung Hagebuttetee so drei Liter am Tag dürfen’s schon sein.

    Antwort

  11. Britta Janzen
    Mrz 16, 2012 @ 22:20:40

    Zink, Zink, Zink. mindestens die normale Tagesdosis! Würgt auch die fieseste Erkältung im Entstehen ab.

    Antwort

  12. Zeddi
    Mrz 16, 2012 @ 22:30:36

    Zur Vorbeugung … naja ich versuche viel zu Trinken, also Tee und Mineralwasser – klappt nur meistens nicht 😉

    Wenns mich erwischt hat … wenns nicht allzu stark ist natürlich auch wieder viel Tee, ich schon mich ein wenig … bei leichten Halzschmerzen trinke ich dann meist das warme Bier mit Honig – ist vermutlich der Placeboeffekt? 😀 – naja mir gefällts.

    Und: Viel Essen.

    Das lindert zwar nicht die Symptome, aber mein ohnehin recht ordentlicher Appetit scheint durch leichte Erkältungen erst so richtig angekurbelt zu werden … da kann es mir auch passieren das ich 2x eine Hauptmahlzeit zu mir nehme + ein sehr reichhaltiges Frühstück … so gesehen sind Erkältungen bei mir echte „Dickmacher“

    Wird es dann so stark das ich nicht mehr arbeiten kann – das kommt aber nur sehr sehr selten vor – Bettruhe und ein paar kleinere Spaziergänge, und wenn die Halz/Kopfschmerzen zu stark werden Villeicht auch mal 2 Tage Paracetamol.
    Wenns gar nicht anders geht noch etwas zum schleimlösen … das ist aber sogar noch seltener.

    Und dabei immer die Mandeln beobachten, ich neige dazu mir selbige zu entzünden 😉

    Antwort

    • gwendolynkucharsky
      Mrz 17, 2012 @ 08:09:22

      Ich muss auch immer viel essen bei Erkältung, vor allem um das fiese Gefühl im Hals zu überdecken ;-). Besonders gerne süß und kalt – also Eis.

      Antwort

  13. birgit
    Mrz 16, 2012 @ 23:03:59

    Ich habe mich aktuell mit Manuka HOnig MGO 550 beschäftigt. Sehr teuer, aber der Honig soll vielseitig helfen. 3 mal tgl. ein Teelöffel zur STärkung des Immunsystemes. AUch von ärzten schon zur Wundheilung schwer heilbarer WUnden eingesetzt, Magen- u. Darmgeschwürbehandlung etc.. WIr testen den seit heute einmal. Hoffe die Geldausgabe lohnt sich 😉 Sonst schwenk ich auf den um vieles billigeren Kamillentee vom Herr Doktor um 😉 Wen der Honig interessiert findet bei Google zahlreiche Hinweise

    Antwort

  14. Anonymous
    Mrz 16, 2012 @ 23:40:41

    Jeden (Arbeits-)Tag eine Kanne grüner Tee. Und wenn’s mich doch erwischt: Bei Erkältung inhalieren, bei Magen-Darm akut Zwieback sonst einfach nur abwarten.

    Antwort

  15. MavoDaMi
    Mrz 16, 2012 @ 23:47:14

    wenns anfängt zu kratzen im hals frisch gepressten o-saft in rauhen mengen oder der saft aus dem tetrapak mit dem vielen „C“…

    Antwort

  16. mithrandir
    Mrz 17, 2012 @ 00:08:01

    Ich gvlaube nicht, dass da wirklich was hilft. Einiges lindert die Beschwerden.
    Aspirin Complex, Ibuprofen, Paracetamol
    Ich steh dazu

    Antwort

  17. runninggag
    Mrz 17, 2012 @ 00:12:00

    was die elterliche apotheke so hergibt. mutter schwört auf sinupret,gelomyrtol(seit neuestem auch irgendwelche generika, die aber furchtbar schmecken)&tussamag(lecker, nur der mit zucker), vater auf umckaloabo (eklig). ich persönlich bin mehr so der garnichts typ. tee kann ich gar nicht ab, da kommt mir schon im gesunden zustand das k***, mein körper möchte bitte-danke keine heißgetränke. ansonsten xitix (leeecker), sprich vit.c

    Antwort

  18. Maria
    Mrz 17, 2012 @ 00:17:38

    Vorbeugend: nix außer allgemein halbwegs vernünftiger und gesunder Lebensweise (viel frischer Kram, bin Vegetarier, Alkohol gerne aber nicht wenn angeschlagen, müde oder sonstwas, Nichtraucher)

    Wenn doch erwischt: als Freiberufler immer weiter machen, viel viel trinken, für den Rachen ein Isländisch Moos Spray (das befeuchtet so gut), für die Nase böses Sanopin (trocknet aus …), KEIN Dampfbad (mag mein Asthma gar nicht) und bei Husten mehr Cortison (Husten mag mein Asthma auch nicht).

    Antwort

  19. kelef
    Mrz 17, 2012 @ 00:28:56

    kommt auf die erreger an. je nachdem:

    hühnersuppe (=jiddisches penizillin): heiss, und scharf, und viel davon. karkassen drei stunden mindestens auskochen, dann abseihen, gemüse und helles fleisch extra einkochen, ein paar suppennudeln dürfen sein. ingwer darf, aber muss nicht. schnell gekochte hühnersuppe nutzt nix, btw..

    kräutertee von der kräutertante: heiss und viel.

    rumkandis (kandiszucker mit orangen, zimt, nelken, kardamom etc. angesetzt, mind. drei jahre ziehen lassen) im tee (dann einen im tee haben hilft): mit 50:50 kräutertee. hicks.

    maiwipferlsaft: für kinder mit ohne, für erwachsene mit mit allohol

    fette wurst mit scharfem senf und kren, dazu eine knusprige brotkruste: tipp eines ossi-chirurgen gegen halsentzündung: unnachahmlich in der wirkung, aber nehmen sie bautz’ner senf. antiseptisch, schmerzstillend, halsbelaglösend, rückfettend, wirkung ist eingetreten ein wenn man schmeckt was man isst. dem mann bin ich nach bald dreissig jahren immer noch sehr dankbar.

    lavendel/kräuterkissen auf den kopfpolster: erleichtert das atmen

    bloss nix aus der apotheke, hier in diesem haushalt. verkühlung und grippe dauert bis es vorbei ist, aber man kann symptome entschärfen und dauer verkürzen.

    Antwort

    • Mu
      Mrz 17, 2012 @ 12:58:47

      Selbst gekochte Hühnersuppe. Davon habe ich stets einige Portionen eingefroren, damit ich auch bei plötzlich auftretenden Hals- und Schluckbeschwerden nicht mitten in der Nacht auf die Suche nach einem Suppenhuhn gehen muss.

      Kamille … in das Loblied für dieses Pflänzchen möchte ich einstimmen.
      Als meine Tochter noch eine ganz kleine Tochter war, las ich das Bilderbuch „Der kleine Maulwurf“ vor und als dieser krank wurde, half ihm und auch meiner Tochter die Kamille (im Buch „Matricaria Chamomilla“ benannt und ich glaube fest daran, dass bereits durch diese frühe Begegnung der Grundstein für die für mich unbegreifliche Liebe zum späteren Latinum gelegt wurde… ;-)… ).

      Antwort

    • arzt4empfaenger
      Mrz 19, 2012 @ 13:15:02

      Darf ich fragen, woher Du weißt, daß schnell gekochte Hühnersuppe nicht wirkt? 😉 Oder gab’s dazu schon Studien? Geschmacklich ist das natürlich keine Frage. Wir machen sie übrigens immer im Dampfkochtopf, stinkt weniger in der Wohnung (wir haben einige Kostverächter hier) und wird schneller butterzart zerfallend.

      Antwort

  20. Mascha
    Mrz 17, 2012 @ 02:46:50

    Heiße Zitrone und Hühnersuppe.

    Antwort

  21. gwendolynkucharsky
    Mrz 17, 2012 @ 08:04:23

    Bei Halskratzen gurgele ich dreimal täglich mit Salzwasser. Ist fies, aber man gewöhnt sich daran und es hilft wie wild…

    Bei Erkältung: Auch Hühnersuppe, viel heißen Tee mit Honig (Fenchel) und Schal um den Hals, wenn irgend möglich, Couchruhe. Von Kamillentee wird mir schon vom Geruch übel ;-).

    Antwort

  22. Nobelix
    Mrz 17, 2012 @ 08:56:54

    Wenn die Erkältung noch im Anzug ist, stimme ich mich schon mal mit Literweise Kräutertee ein – was halt so grade greifbar ist, Pfefferminz, Kamille, Fenchel. Dazu statt der „normalen“ Bonbons schon mal Eukalyptus, um zumindestens die Halsschmerzen etwas im Zaum zu halten.
    Wenn es dann richtig losgeht, weiter Literweise Kräutertee, bei verstopfter Nase hilft auch japanisches Heilpflanzenöl. Erst wenn es ganz nicht mehr geht und der Schädel nicht mehr durch die Bürotür passt, helfe ich mit Schmerzmitteln nach… Ansonsten früh ins Bett und so viel wie möglich ruhen.

    Antwort

  23. Marcus
    Mrz 17, 2012 @ 12:15:09

    Falls sich mal was ankündigt: eine „Diät“ aus scharf gewürztes Essen (Pfeffer, Chilli, Ingwer, Knoblauch,…), Grünzeug und vieel Tee. Dazu dem Körper eine Pause gönnen.

    Antwort

  24. worthauerin
    Mrz 17, 2012 @ 12:57:22

    Kündigt sich ein Schnupfen an: Nasendusche. Aber Vorsicht: Wenn die Rüsselpest schon voll erblüht ist, mache ich das nicht mehr, weil ich mir sonst das Zeug in die Stirnhöhlen puste :-|. Bei Reizhusten: Honig pur. Kratzen im Hals: literweise Tee aus frischem Ingwer. Damit bin ich ganz gut über diesen Winter gekommen.

    Antwort

  25. mutterchaos
    Mrz 17, 2012 @ 13:51:30

    Kamille als Tee, Kamille als Nasenspülung, Isländisch Moos zum lutschen oder auch als Tee, Hühnersuppe, viiiiieeeel Trinken, noch mehr frische Luft, Ruhe

    Antwort

  26. Pfiffika
    Mrz 17, 2012 @ 14:10:28

    wenn es im Hals kratzt und man meint, da könnte was Unerfreuliches draus werden: Im Hallenbad schwimmen gehen. Das Chlor tötet alles ab.

    Wenn der Rotz da ist: Trinken. Draussen sein. Taschentücher.Schlafen.

    Antwort

  27. hajo
    Mrz 17, 2012 @ 16:51:08

    in meiner „Sturm-und Drangzeit“ hatte ich bei solchen Symtomen ein Rezept:
    1. Badewanne, wohlgefüllt mit heissem Wasser (na ja, verbrühen muss nicht sein)
    2. einen halben Liter heisser Milch mit ausreichend Honig (im Bade genossen)
    3. einen halben Liter Wodka (alternativ Vodka) – besser ausserhalb der Wanne zugeführt
    dann ins Bett, gut zugedeckt
    .. geschlafen wie „bereit für Bestatter-Tom“
    Am nächsten Morgen: fit wie die bekannte Sport-Fussbeklleidung 😉
    allerdings: heute (mit über 60) ist dies eher kontraproduktiv.
    Und da greife ich auch z.B. auf „Blümchentee“ zurück.
    Fazit: mit zunehmendem Alter wird man halt zum Weichei, gelle, lieber Kinderdok? 😀

    Antwort

  28. RektorBösermann
    Mrz 17, 2012 @ 17:05:14

    Einfach ignorieren. Der Infekt gibt irgendwann auf…

    Antwort

  29. alphaomegaggmbh
    Mrz 17, 2012 @ 17:35:40

    Mir hilft persönlich Ingwerscheiben mehrmals täglich kauen. Und vor dem Schlafengehen einen selbstgemachten Ingwertee mit dem Rest der Wurzel. am nächsten Tag bin ich beschwerdefrei.

    Meinem Hausarzt hilft es, wenn er solange seine Familie krank ist, in ein Zimmer in seiner Praxis verbleibt, was er sich als Notunterkunft eingerichtet hat.

    Antwort

  30. die mama
    Mrz 17, 2012 @ 18:23:09

    eine ausgepresste zitrone mit einem el honig vermischen wenn der hals kratzt und die altbewährte nasendusche verhindert meiner meinung nach oft schlimmeres.
    und kamillentee mag ich auch sehr gerne.

    Antwort

  31. Name
    Mrz 17, 2012 @ 19:17:00

    Wieso rennt denn „die ehefrau mit vorgehaltener hand“ quer durch die Wohnung „vor dem würgenden kind“ weg? Sie könnt‘ ihm ja wenigstens ein Eimerchen hinstellen.

    Antwort

  32. Knox
    Mrz 17, 2012 @ 20:53:31

    Zink+C und Meditonsin, damit keimt es üblicherweise nicht auf.

    Antwort

  33. Anonymous
    Mrz 17, 2012 @ 20:55:12

    Vorbeugend hab ich noch keine tolle Lösung. Und wenn man den Kram einmal hat, ist meine Erfahrung, dass es Medikamente und Tees höchstens erträglicher machen, aber eine Woche dauert es so oder so meist.

    Aber was ich anwende, ist:

    Halsschmerzen – Salbeitee (bei Halsschmerzen damit gurgeln) und Thymian, Fenchel-Anis-Kümmel, Kamille. (Ich erinnere mich auch ein ein Zeug namens Kamillan aus der Hausapotheke meiner Mutter, das sehr oft hervorgeholt wurde), gern mit Honig

    Bauchschmerzen – Salbeitee, Wärmflasche, Fenchel-Anis-Kümmel, Kamille

    Konkret Blähungen- Sab simplex und Fenchel-Anis-Kümmel-Tee plus Wärmflasche und Bauchmassage mit angestellten Beinen

    Schnupfen- Nasenspray, Nasenspülung, Taschentücher und ne Creme für die Nase außenrum

    Übelkeit + Erbrechen – Zwangsdiät + Kamillentee, wenns gar zu schlimm wird (sodass man nicht mal mehr Tee drin behält), MCP-Tropfen

    Antwort

  34. Wortschätzchen
    Mrz 17, 2012 @ 21:37:38

    Uh ha, auf Kamille bin ich allergisch. Ich halte es mit viel frischer Luft, Sport und einem sonnigen Gemüt. Hat’s mich dann doch niedergerafft hilft: mein Bett, eine Hühnersuppe von Mami, viel Trinken und evtl. mit ätherischen Ölen inhalieren.

    Bei Noro & Co hilft mir gar nichts, nur der Rettungswagen. Bei mir macht binnen Stunden der Kreislauf so schlapp, dass ich alle Nase lang ohnmächtig werde. Braucht kein Mensch, ich schon gar nicht. Horror.

    Antwort

  35. ratetmal
    Mrz 17, 2012 @ 21:43:49

    Also rücklickend habe ich, mänlich, festgestellt:
    Was Hilft / Was Mann tut, wenn der kleine Infekt (tödlicher Männerschnupfen) zuschlägt
    0-14 Mama (hilt immer, bei Allem)
    14-25 keine Zeit für Krank sein, gibt spannendere Sachen.
    25-35 (ohne Partner/in) Partner\in suchen die ist wie Mama.
    25-35 (mit Partner/in) Partner\in ist nicht Mama!!!!
    35-50 arbeiten ist kein Problem, zuhause sterbender Schwan!!!
    über 50 erklär ich wenns soweit ist….

    Ne im Ernst, mit helfen warme Suppen, Tee und einfach 2 Tage durchschlafen (4 Stunden wach, den Rest verschlafen).
    Meine Tochter helfen Fencheltee, auf der Couch vorm TV lümmeln und Mama.
    Meine Frau hat keine Zeit zum Krank sein…
    Nein, Tochter und ich versuchen ein bischen wie Mama zu sein.

    Kai

    Antwort

  36. ratetmal
    Mrz 17, 2012 @ 22:06:43

    Ähh da fällt mir noch ein:
    bei Harnwegsinfekten (Blasenentzündung) half mir in der Kindheit der Blasentee der Firma „Hof******“ . nach dem zweiten mal habe ich mich mehr getraut meinen Eltern zu sagen daß es da zwickt, um die Plörrre nicht mehr trinken zu müssen.

    Gegen Husten und Niesanfälle hilft ein ordentlicher Darminfekt, es machts nicht besser, aber man traut sich nicht…

    Und zum Thema Salbei, damit gurgeln ist nicht schlecht (jetzt ohne Witz) aber seit kurzem habe ich fest gestellt dass man daraus ein saugeiles Pesto für Nudeln mchen kann.

    kai

    Antwort

  37. GG
    Mrz 17, 2012 @ 22:55:36

    a) nix bestimmtes
    b) Heißer Tee mit Salbei und heiße Suppe mit Ingwer in rauhen Mengen, dann ins Bett und schwitzen hilft mir. Wenn es auf die Ohren geht, dann S.inupre.t noch dazu.

    Antwort

  38. arzt4empfaenger
    Mrz 17, 2012 @ 23:46:58

    Heißer Ingwertee. Oder Ingwerwasser: frischen Ingwer in dünne Scheiben schneiden und mit kochendem Wasser übergossen ziehen lassen – je länger, desto schärfer (und dann besonders gut bei Halsschmerzen, finde ich, das brennt dann gut). Damit habe ich mal eine beinahe-Grippe auf Bali überstanden (lag völlig flach wie bei einer Grippe, dauerte aber nur eine Woche). Gut ohne alles oder mit Zucker oder Honig gesüßt, geht auch mit schwarzem Tee kombiniert, oder ohne Schwarztee und stattdessen mit Zitronengras (nicht zu sparsam sein) und wahlweise Limette.

    Wenn ich bei ersten Infektzeichen gleich 1000mg Vit.C (nicht das langsam freigesetzte, je einmal pro Tag für ein paar Tage oder auch nur einmalig) einwerfe, geht der Kelch manchmal an mir vorüber… diese „Stoßtherapie“ hat uns ein Prof in der VL mal empfohlen, und so lange man genug damit trinkt und gut ausscheidet, schadet es ja i.d.R. auch nicht. Mache ich, wenn ich zufällig Ascorbinsäurepulver zu Hause habe.

    Der Clue war aber ein anderer. Einfach nur regelmäßig viel trinken. Ich hatte früher viermal pro Jahr virale Infekte, und ein australischer ER Doc meinte, daß eine gut hydrierte Schleimhaut die halbe Miete wäre. Ich hatte dann zwei Jahre lang(!) keine Erkältung mehr. Nun habe ich ein oder zwei im Jahr, aber ich trinke auch wieder viel zu wenig Wasser. 😛

    Antwort

  39. Wild Flower
    Mrz 18, 2012 @ 11:10:35

    a) Warmhalten, besonders draußen, möglichst keine kalte Luft einatmen. Viel Obst und Gemüse essen.

    b) Ich habe gute Erfahrungen mit Lindenblütentee gemacht, aber Kamille werde ich auch mal wieder probieren.

    Antwort

  40. Bridd
    Mrz 18, 2012 @ 11:42:35

    Guten Morgen,

    ich schwöre, das große Kotzerama (drei von vier Familienmitgliedern) inklusive stationärer Aufnahme der Tochter auf eine Station, wo ebenfalls rundum gekübelt wurde, habe ich nur durch gefühlte dreitausend Händewaschaktionen in drei Tagen vom eigenen Leib abwenden können.

    Dadurch und durch die üblichen Verdächtigen wie Bewegung draußen, halbwegs gesunde Ernährung, Schlaf halte ich das meiste Unheil von mir ab.

    Wenn ich was gefangen habe, kann ich es allerdings nicht mehr abwenden, sondern ergebe mich in mein Schicksal. Schleimlöser, Nasenspray, zur Not ein Schmerzmittel und warten, bis es vorbei ist.

    Derzeit mit Streptos (die allerdings werden mit Penicillin bekämpft, ich hatte zwischendurch Todessehnsucht ) beschert grüßt

    Bridd

    Antwort

  41. Dod
    Mrz 18, 2012 @ 15:06:01

    „Name
    Mrz 17, 2012 @ 19:17:00

    Wieso rennt denn “die ehefrau mit vorgehaltener hand” quer durch die Wohnung “vor dem würgenden kind” weg? Sie könnt’ ihm ja wenigstens ein Eimerchen hinstellen.“

    Sie wird wohl die Hand vor den Mund des Kindes gehalten haben und mit ihm so schnell wie es geht ins Bad gerannt sein. Passiert hier auch schon einmal, wenn mal wieder Magen-Darm-Sachen im Umlauf sind. Ich sach ja immer: Ist das Kind in der Kinderkrippe, holt es sich flott die Kindergrippe..

    Antwort

    • gwendolynkucharsky
      Mrz 18, 2012 @ 21:04:07

      Stimmt, so war das gemeint! Ich hatte es auch erst falsch verstanden: Das arme Kind würgt und Kinderdoks Frau ergreift mit vorgehaltener Hand schleunigst die Flucht ;-).

      Antwort

  42. Bea
    Mrz 18, 2012 @ 19:09:07

    Salbei (als Tee oder Bonbon, für unterwegs)

    Antwort

  43. radolufs
    Mrz 18, 2012 @ 23:54:11

    Heiße Pepsi mit Pfefferminze oder heißes 7up mit Salbei oder Kamille 😀 Klingt eklig, schmeckt mir aber auch nur wenn ich krank bin – und tut finde ich richtig gut. Aber kann auch daran liegen, dass ich krank literweise trinke (hab so nen literkrug den ich alle halbe Stunde wieder nachfülle) und man nach 1 Tag dann keinen Tee mehr sehen kann. Und so ne heiße Cola ist einfach fix vorbereitet und schmeckt dann auch noch xD!

    Antwort

    • radolufs
      Mrz 18, 2012 @ 23:56:40

      Dazu auch noch viel Ruhe, ein gutes Buch, ein guter Film, mein Laptop neben mir auf der großen gemütlichen Couch und viiiiiiiel Zeit. Ich schreib mich immer (außer in Prüfungszeiten) beim Ausbruch sofort einen, maximal zwei Tage krank, und bin dann meistens entweder maximal 3-4 Tage kaputt oder mich erwischt es dann doch so hart, dass ich 2-3 Wochen im Bett liege. Und die dann mit ärztlichem Attest.

      Antwort

  44. DaBär
    Mrz 19, 2012 @ 12:23:29

    Bronchicum! Sirup, nicht Tropfen.

    Antwort

  45. Simone
    Mrz 19, 2012 @ 13:33:21

    Für den Hals: einen Teelöffel Honig im Mund zergehen lassen. Wirkt Wunder!

    Für die triefende, verstopfte Nase: Nasendusche. Ich habe die von Emser, aber es gibt sicher auch andere. Wasser abkochen, mit Nasenspülsalz vermischen, lauwarm in die Nasendusche und ab damit, ein- bis zweimal täglich. Total eklig, holt aber alles raus und ich bilde mir ein, dass es so schneller wieder weg geht.

    Antwort

  46. Elisabeth
    Mrz 19, 2012 @ 21:08:48

    Magen-Darm haben wir hier kaum.
    Aber Erkältungen die schwere Menge.
    Für mich persönlich gibt’s dann Nasespülen mit Salzwasser (Emser Salz) und zum Trinken Ingwertee.
    Kann man beides auch prophylaktisch nehmen, schadt ja nix.

    Antwort

  47. Wolfram
    Mrz 20, 2012 @ 09:53:21

    Die Atemwege freiblasen? Mit ostasiatischem Essen. Diese Paste, deren Namen ich immer vergesse und die beim Sushi immer dabei ist – huuuiiii. Oder auch ein indonesisches Menu ext’a sssaa’f – da haben Viren, Backtierchen und andere fiese Viecher gar keine Chance mehr, und die Sleimhäute sind so versreckt, die swellen sofort wieder ab.

    Antwort

  48. Silke_
    Mrz 21, 2012 @ 13:11:03

    Vielleicht ist es gar nicht die Kamille lieber Dok, sondern einfach die Menge an Flüssigkeit? Ich spüle mich sozusagen mit reichlich Mineralwasser und wechselnden Tees, Abwechslung braucht der Mensch. Gerne so 3-4 Liter, wenn der Schnupfen kommt. Kann aber nicht jeder runterkriegen.
    Hier hilft viel wirklich viel, vor allen Dingen setzt sich dann gar nichts erst in den Nebenhöhlen und Bronchien ab.
    Und wenn ich die 3 Liter (oder auch 2) auch in Nicht-Schnupfen-Zeiten schaffen würde, wäre ich vielleicht noch weniger krank. Note to self: Her mit der Pulle!

    Antwort

  49. Lilly
    Mrz 22, 2012 @ 11:17:38

    Bei a und : Infludo-Tropfen von Weleda. Bin sonst total schulmedizinisch, aber DIE helfen echt 🙂

    Antwort

  50. notizbuchfragmente
    Mrz 28, 2012 @ 18:36:20

    Heißer Tee. Bei Halssschmerzen und Schluckbeschwerden diesen Hustentee aus der Apotheke (der ECHT hilft!); abends Erkältungssalbe mit Eukalyptus und Kampfer. Sonst literweise Kamillentee und (selbstgemachte) Heiße Zitrone. Und Honigbonbons! 😀 Auch super.

    Antwort

Gib Deinen Senf dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: