erziehungsmaßnahme zum wegwerfen

ich: „sonst alles ok bei ihnen?“
vater: „naja, wenn sie noch was hätten gegen frechheit?“
ich: „da gibts diese rosa tabletten, sind ungefähr so gross … “ ich umfasse eine virtuelle tablette mit daumen und zeigefinger, ca. fünfzehn zentimeter im abstand. “ … sind aber sehr schlecht zum schlucken.“
vater: „egal. hauptsache ich kann sie hinter ihm her werfen.“
lacht und schiebt sein siebenjähriges strubbel-bobele durch die tür.

Advertisements

28 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. sinnsucht
    Aug 05, 2011 @ 19:22:25

    … was wäre wohl aus mir geworden, hätte mein Vater mich mit solchen Pillchen 😉 zu malträtieren versucht *gröl*

    Antwort

  2. Chasolu
    Aug 05, 2011 @ 19:25:32

    Ich hätte dann bitte eine Großpackung dieser rosa Pillen. Bei drei Kindern ist der Verbrauch entsprechend hoch 😀

    Antwort

  3. Mich
    Aug 05, 2011 @ 19:50:02

    Besser als die Schuhe die in manchen Familien fliegen…..

    Antwort

  4. primimaus
    Aug 05, 2011 @ 20:43:31

    Wunderbar! 🙂

    Antwort

  5. Klabund
    Aug 05, 2011 @ 20:53:51

    Mal wieder ein schöner beitrag 🙂

    Antwort

  6. Brunhildegard
    Aug 05, 2011 @ 21:07:44

    Ja, die könnte ich auch manchmal gebrauchen 🙂

    Antwort

  7. Jola
    Aug 05, 2011 @ 21:08:04

    Die Dinger will ich auch haben. Zwei Packungen. *rofl*

    Antwort

  8. 'ne mama
    Aug 05, 2011 @ 21:53:13

    Rooosa?! Na, das könnte doch glatt helfen bei meinen Jungs 😉

    Antwort

  9. Papa Bodehase
    Aug 05, 2011 @ 21:54:59

    Ein cooler Papa, finde ich. 🙂

    Antwort

  10. Gertje
    Aug 05, 2011 @ 22:25:20

    Ja für meine beiden kämen die rosa Pillen leider zu spät

    Antwort

  11. daspossum
    Aug 06, 2011 @ 08:36:05

    Mir würde die Bezugsquelle für diese Nervendrahtseilrollen á 100m schon helfen.

    Antwort

  12. Hajo
    Aug 06, 2011 @ 08:52:41

    @ Jola und daspossum:
    fragt doch mal bei Pharmama nach 😉
    .. oder im Baumarkt 😀
    Ansonsten find‘ ich so ein Gespräch toll und ich denke, das tut richtig gut, oder, lieber Kinderdok?
    Herzliche Grüsse
    Hajo

    Antwort

  13. Anouk
    Aug 06, 2011 @ 09:35:41

    Gibt’s die auch für Erwachsene ?

    Antwort

  14. henriette
    Aug 06, 2011 @ 09:55:08

    fuer mich bitte in himmelblau!

    Antwort

  15. Melanie
    Aug 06, 2011 @ 10:57:30

    Er nimmts mit Humor… 😀

    Antwort

  16. Puma
    Aug 06, 2011 @ 11:19:01

    jaahahahaaa. sehr gut!

    Antwort

  17. dr. falk von morgen
    Aug 06, 2011 @ 13:20:54

    Kinder lernen am Modell. Insofern: für wen sind die Pillen?

    Antwort

  18. Blogolade
    Aug 06, 2011 @ 15:08:39

    wunderbar 🙂

    Ich glaube, in den kommenden Jahren werde ich davon auch noch ein paar Packungen brauchen.

    Antwort

  19. Cerise
    Aug 06, 2011 @ 18:50:37

    Ich hätte dann bitte gerne 4 Packungen davon. Werfen muss der Papa, der zielt einfach besser als ich.
    Alternativ hätte ich auch einen 10jährigen abzugeben, diskutierfreudig, mit häufigen Anfällen von kurzzeitiger Taubheit gepaart mit „Null-Bock“ auf Schule und phasenweise auftretende Pubertät.
    Ich gebe ihn nur in gute Hände ab und hätte ihn gerne in 8 Jahren wieder. 🙂

    (Bobbele liest mit: „Ach Mama, du schaffst es eh keine Woche ohne mich!“ Während ich noch lache klaut mir der Bengel grinsend die Colaflasche und die Chipstüte!)

    Antwort

    • ph0ebebuff4y
      Aug 06, 2011 @ 21:26:12

      Ich nehme ihn! Biete dafür einen rotzfrechen Vierjährigen mit ausgeprägter Trotzphase seit knapp 2 Jahren, ebenfalls partieller Taubheit gegenüber Anweisungen. Sehr lebhaft und kontaktfreudig, kreativ und arbeitsaufwendig ;-). Die rosa Pillen bräuchtest du allerdings in der Großpackung…

      Antwort

      • Cerise
        Aug 09, 2011 @ 00:28:50

        Nein nein nein! Ich bin doch froh das ich die Phase zwischen 2 und 4 hinter mir habe! Dann gabs fast 6 Monate am Stück Ruhe, seitdem könnte ich ihn mindestens 2mal die Woche aus dem Fenster werfen.
        Phoebe, uns bleibt nur das Warten und Hoffen darauf das sie sich doch in große, nette, vernünftige Jungs verwandeln, so irgendwann zwischen 16 und 21.
        Und nun fängt die Schule wieder an… Kriegt man Valium (für mich!) eigentlich auch vom Kinderarzt verschrieben? 😉

        Antwort

        • Schlappohr
          Aug 09, 2011 @ 08:12:54

          Hmmmm, wir haben gerade die Halbzeit zwischen den oben beschriebenen Trotzphasen mit unserem hochbegabten, sehr (!) aktiven (B)Engel (7 Jahre).
          Zwar versöhnen mich die Nächte, wenn ich ihn mit diesem leichten Grinsen auf den Lippen friedlich schlafend beobachte, täglich auf’s neue, aber ich habe dieses Wochenende wirklich lange herbei gesehnt: Eine Woche Ferien bei OmaOpa!
          Besser als jede Pille und für alle Parteien gut.
          Ob sich die Freude auf die Wiedervereinigung der Kernfamilie noch steigern lässt, wenn ich eine Großpackung dieser Pillen im Medikamentenschränkchen weiß???

          Doch nun, da das Haus unnatürlich stille scheint, fehlt mir die tägliche Reiberei mit den beiden, Sohnemanns Dauer-Kontra und Töchterchens vorpubertäres Gezicke. Der Hund kann zwar jetzt tagsüber in Frieden schlafen, ist aber sichtlich verwirrt, weil etwas fehlt, nur die Katze entspannt nach Katzenart in vollen Zügen.

          Immerhin waren wir Eltern das erste Mal seit fast einem Jahr mal wieder zu zweit gemeinsam im Kino…

          Sind die Pillen eine schnelle Hilfe für den akuten Schub, so hilft die Auszeit optimal bei länger bestehenden Beschwerden. Und wenn’s denn chronisch ist, löst die Zeit das Ganze – bei Mädels früher, bei Jungs statistisch gesehen später (Hotel Mama).

          Meiner hat schon verkündet, niemals zu heiraten und auch noch im „Papa-Alter“ nachts unter meine Decke zu krabbeln.

          Also her mit den Pillen…

  20. KBausZbeiB
    Aug 07, 2011 @ 21:34:57

    Probiere erst die Pillen für meinen Sohn (7 Jahre), wenn nicht schliesse ich mich Cerise an. Habe grade die Pillem einem Sohn angeboten, er bestellt auch welche, jedoch für mich…. (?).

    Antwort

  21. Petra
    Aug 08, 2011 @ 13:15:25

    Sind die Pillen teuer oder übernimmt das auch die gesetzliche Krankenkasse?

    Antwort

  22. Steffen
    Aug 08, 2011 @ 17:34:31

    Nebenwirkungen sind doch bestimmt „Hörverlust bei dem was die Eltern sagen“ und „Ich geh nicht mehr nach dem Sandmann ins Bett“ 🙂

    Antwort

  23. Anna
    Aug 09, 2011 @ 16:43:17

    @Petra:
    Ich glaub die Krankenkasse wirds nicht übernehmen aber etwas rosa Wolle, Stopfwatte und eine Häckelnadel sind wahrscheinlich nicht so teuer.

    (Meine Mutter hat uns Sprösslingen wenn wir zu aufsässig waren immer das nächstliegende Textilstück nachgeworfen…. später hat sie gemeint, sie war nachher ruhiger und ein Geschirrtuch kann wirklich niemanden was tun)

    Antwort

    • geelinde
      Aug 12, 2011 @ 11:34:26

      Meine Mutter machte das genauso. Im Streit hat sie mal nach meinem Vater geworfen – er hatte dann einen BH am Ohr hängen.Der Streit hat sich dann in Gelächter aufgelöst 😉

      Antwort

  24. mama06
    Aug 09, 2011 @ 19:55:19

    Ah klasse die Pillen nehme ich.
    Der Papa hat klasse reagiert und sie auch 😉

    Antwort

Gib Deinen Senf dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: