ganz schön link(s)

ohne termin ist immer sehr beliebt in der montags-nach-dem-wochenende oder freitags-vor-dem-wochenende übervollen praxis. aus der sicht der eltern immer auch verständlich. schließlich hat man nur ein krankes kind. und wir in der praxis hundert am tag.
mutter: „guten tag auch. ich komme wegen meine sohn.“
freundliche medizinische fachangestellte: „guten tag. um was gehts denn?“
mutter: „ist die schule.“
fmfa: „… okee, haben sie denn einen termin?“
mutter: „nee, ist aber dringend, war gestern gespräch mit lehrerin, heute gespräch mit dokter.“
fmfa: „ja, alles klar, verstehe. aber ich kann sie jetzt schlecht dazwischenschieben, der dokter macht jetzt vorsorgeuntersuchungen und nachher beginnt die akutsprechstunde. für ein gespräch machen wir immer extratermine, damit sie als eltern mehr zeit mit dem arzt haben.“
mutter: „aber ist doch akut. gestern waren wir bei lehrerin, hat gesagt, müssen arzt, weil adriano mit links schreiben tut.“
fmfa: „… aha. mache ich auch.“
mutter: „kann man aber bei adriano nicht lesen. muss ergotherapie kriegen.“
fmfa: „aber das muss man trotzdem vorher testen. schließlich ist linkshändigkeit keine krankheit.“
mutter: „nicht?“
fmfa: „also der nächste termin zum testen – feinmotorik und so – kann ich ihnen in drei wochen geben, am siebten april.“
mutter: „aber muss jetzt schauen. weil gestern waren wir lehrerin.“
fmfa: „hat ihnen denn die lehrerin tipps gegeben, wie er mit der linken hand besser zurechtkommt?“
mutter: „nee. die ist doch kein dokter.“
fmfa: „richtig. und deshalb muss es der herr kinderdok vorher anschauen, um zu beurteilen, ob adriano überhaupt die therapie braucht.“
mutter: „aha.“

ich hasse den februar und märz. die praxis platzt sowieso aus allen nähten, und dann sind da immer noch die halbjahresgespräche in den schulen und die zwischenberichte in den kindergärten. und bei vielen herrscht der tenor vor, „lassen sie das mal beim kinderarzt anschauen, der braucht eine therapie“. das zu überprüfen, braucht natürlich zeit, damit auch einen extra-(abend)termin, und meist müssen die eltern darauf immer auch ein wenig warten. ärgerlich für die eltern, aber im praxisablauf nicht anders machbar.
aber „ohne termin“ schnell mal die linkshändigkeit als hochpathologischen befund abzuhaken – das geht gar nicht.

Advertisements

21 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. notizbuchfragmente
    Mrz 19, 2011 @ 15:51:00

    WAS IST DAS DENN?!? Was ist das denn für ’ne Lehrerin?
    Ich bin selbst Linkshänderin und finde es total grässlich, dass man sich diesen Schwachsinn (entschuldigung) immer noch anhören muss.

    Sei es ein erstauntes: „Oh, mit Links?!“ („Oh, mit der Nase?!“ könnte ich ja verstehen), oder auch seltsames Lob, das man immer mal wieder zu hören bekommt (Dass Sie so schnell schreiben können, mit Links … Und dann kann man das auch noch lesen …“)
    Der Knaller war, als dann beim ersten Mietvertrag der Spruch kam: „Hätten Se se umlernen müssen!“ – ja, sicher! (Mit „Se“ war meine anwesende Mutter gemeint, mit „se“ ich)

    Wenn der kleine Adriano ne Sauklaue hat – tja … Is bei Jungs ja öfter so …

    Antwort

  2. FrauB
    Mrz 19, 2011 @ 16:30:52

    „fmfa“ ist super. Das sollte man zur offiziellen Berufsbezeichnung machen. Danke für das erzeugte Lächeln!

    Antwort

  3. maja
    Mrz 19, 2011 @ 16:46:34

    Als Lehrer/in kann man durchaus was tun, ich hatte genügend Linkshänder in meinen GS-Klassen und mit dem entsprechenden Material braucht man echt die Kids nicht gleich zum Kinderarzt bzw. zur Ergotherapie schicken…manche machen sich es halt auch echt zu leicht.

    Antwort

  4. chilara
    Mrz 19, 2011 @ 20:57:05

    Bin auch Linkshänderin und aus mir ist auch (irgend)was geworden… aber der schönste Kommentar kam von meinem Kunstlehrer in der 7.:
    „Waaaas, du bist Linkshänder, und ich dachte immer, die sind besonders kreativ!“

    …bin ich übrigens auch. Aber nicht zeichnerisch 😉

    Antwort

  5. Elawen
    Mrz 19, 2011 @ 21:11:53

    waaas?? Linkshändigkeit is ne Krankheit? gibts da was von Ratiopharm?… *ironieoff*
    So ein Schwachfug.. Mittlerweile sollte es auch beim letzten angekommen sein, dass das für den Betreffenden völlig normal ist. Ich bin kein reiner Linkshänder, aber ich mache viel mit links und manches ausschließlich. Und ich mache mir keine Gedanken darüber, es ist halt einfach so. Ist eh meine Schokoladenseite 😀 Und schönschreiben kann man durchaus auch mit links trainieren. (äh.. ich sollte das mal mit rechts trainieren, glaub ich… In der Firma beschweren sich alle, sie könnten meine Schrift nicht lesen. Versteh ich nich…*augenroll* ich kanns…)
    LG Elawen

    Antwort

  6. Lehrerin
    Mrz 19, 2011 @ 23:31:48

    Linkshändigkeit? Kein Problem!
    Absolut unleserliche Sauklaue? Bestimmt die „vereinfachte Ausgangsschrift“ gelernt! Als Lehrerin verfluche ich den Erfinder!

    Antwort

    • maja
      Mrz 20, 2011 @ 19:10:16

      Ohja, die VA ist echt zum K…, die Lateinische Ausgangsschrift dagegen ist einfach viel schöner! Und die Profs an der Uni bzw. Hochschule haben damals noch die VA so hochgelobt.

      Antwort

  7. delfinstern
    Mrz 20, 2011 @ 00:33:20

    Hm schreiben meine Brüder dann beide jeweils mit der „falschen“ Hand? Beide haben eine Sauklaue, einer schreibt mit Rechts und der andere mit Links. Ich kenne allerdings auch Jungs die sehr schön schreiben (können, wenn sie wollen).

    Antwort

  8. Hajo
    Mrz 20, 2011 @ 11:32:07

    zu meiner Zeit wurden Linkshänder zum Arbeiten mit der rechten Hand „umgeschult“: ein Unsinn ohne Gleichen 😦
    vielmehr sollte man doch die Chancen nutzen und fördern, die sich (nach heutigem Kenntnisstand) daraus ergeben: die bessere Ausnutzung der beiden Gehirnhälften (oder hab‘ ich da was falsch verstanden?)
    Herzliche Grüße
    Hajo

    Antwort

  9. Quastenflosse
    Mrz 20, 2011 @ 12:06:30

    Ich war Linkshänder und wurde auf rechts umgeschult. Schlimm, dass so etwas immer noch in den Köpfen festhängt…
    Heute schreibe ich mit rechts (Schönschrift) und links (Sauklaue), bei allen anderen Tätigkeiten bin ich entweder linksorientiert oder kann es mit beiden Händen gleich gut.

    Antwort

  10. Tatjana
    Mrz 20, 2011 @ 14:04:04

    Meine Tochter, knapp 5, bedient sich beider Hände gleich gut. Zum malen/schreiben nimmt sie meist die linke Hand, weswegen wir von einer Linkshändigkeit ausgingen. Nun hatten wir aber neulich den ersten Elternabend in der zukünftigen Grundschule zum Thema Schulreife, wo auch die Händigkeit angesprochen wurde. Da hieß es, es gehöre zur Schulreife, dass sich die Händigkeit herausgebildet habe und wenn man Zweifel hege, solle man dem Kind einen Ball zuwerfen, den es mit nur einer Hand fangen darf, und das sei dann die dominante Hand. Gesagt, getan – und Kind fing den Ball mit der rechten Hand LOL

    Und nun?

    Antwort

    • maja
      Mrz 20, 2011 @ 19:15:07

      Abwarten, ich habe oft gar nicht mitbekommen mit welcher Hand die einzelnen Schüler geschrieben haben. Ist eigentlich auch egal, hauptsache sie lernen irgendwie schreiben.

      Antwort

  11. Schäfchen
    Mrz 20, 2011 @ 14:17:57

    Dieses ganze „Umgeschule“ und links sei eh die schlechte Hand finde ich auch total daneben. Warum?
    Im übrigen wurde ich damals teilweise von rechts auf links umgeschult. Ich hatte als Knirps Feinmotorik Schwierigkeiten, wenn es ums prickeln/schneiden oder ähnliche Dinge ging. Also hat man mir beigebracht solche Dinge mit links zu machen. Mit rechts habe ich aber das schreiben/zeichnen etc. gelernt.
    Mittlerweile mache ich alles mit der rechten Hand auch feinmotorische Dinge. Nur an manchen Tagen fallen Dinge mit links einfach.

    Ansonsten ist zu sagen, dass ich Ihren Blog liebe, Herr Kinderdoc!

    Antwort

  12. Blogolade
    Mrz 20, 2011 @ 14:39:55

    Seit wann braucht man einen Arzt bei Linkshändigkeit? Da braucht man eventuell eine andere Schere und so, mein „linker“ Bruder kann allerdings auch problemlos mit einer Rechtshänderschere schneiden.

    Scheint mir eine unfähige Lehrerin zu sein. Wir bekamen in der ersten Klasse erstmal ein paar grundlegende Sachen zum Stift- und Papierhaltung. Da erklärte unser Lehrer auch gleich, dass die Linkshänder es eben andersrum machen sollen. Er ging rum und korrigierte die Haltungen, sodass der Linkshänder sich nicht mit falsch verdrehtem Heft abmühen musste sondern bequem mit links schreiben konnte.

    Ich hatte eine unleserliche Sauklaue mit rechts. Anderthalb Schuljahre lang habe ich deswegen Förderunterricht gemacht, dann hat mein Lehrer es aufgegeben *pardon* er war zufrieden 😆

    Linkshänder brauchen keine Ergotherapie und kein Umlernen, sie brauchen lediglich jemanden der ihnen geduldig zeigt, dass sie besser zurecht kommen wenn sie es spiegelverkehrt zu den Rechtshändern machen.

    Antwort

    • elamatrix
      Mrz 20, 2011 @ 14:44:50

      Das Dumme ist am spiegelverkehrt immer nur, dass die blöden Rechtshänder immer meinen sie könnten die Schrift dann nicht mehr lesen, wenn ich alles spiegelverkehrt schreibe. 🙂

      Antwort

      • Elawen
        Mrz 20, 2011 @ 21:26:14

        na, die solln sich ma net so anstellen.. 😀 Schließlich wurden dafür Spiegel erfunden…
        Ich kann auch mit links schreiben, böse Zungen behaupten, es wäre leserlicher als mit rechts geschrieben. Mein Vater ist Linkshänder und wurde in der Schule auf rechts umgeschult. Aber er schreibt nur rechts, alles andere geht mit links. Wortwörtlich. Muss ich wohl ein großes Stück weit abbekommen haben. 🙂

        LG Elawen

        Antwort

  13. timebanditsworld
    Mrz 21, 2011 @ 11:38:46

    Wir haben 2011 und es ist immer noch Thema in der Schule Links oder Rechts schreiben? Ich dache diese Zeiten sind längst vorbei , wo es doch auch auch alles Material für Linkshänder gibt .

    LG TimeBandits

    Antwort

  14. féizào
    Mrz 21, 2011 @ 13:17:26

    Meine Güte! In den Fünfzigern hängen geblieben, die gute Frau, was?

    Apropos Sauklaue, ich bin lupenreine Rechtshänderin, aber meine Schrift kann keiner lesen, es sei denn ich male jeden Buchstaben einzeln. Ich glaube, das ist vererbt, in meiner Familie schreibt niemand schön.

    Antwort

  15. Isa
    Feb 06, 2017 @ 16:06:50

    Wie Linkshändigkeit ist keine Krankheit?

    Mal im ernst: Gegen meine Linkshänder-Mädchen-Sauklaue empfahl meine Grundschullehrerin tägliches Schönschrift-üben. Ganz ohne Arzt und Therapie. Und zumindest zeitweilig (bis ich wieder aufgehört hab zu üben) war meine Schrift dann leserlich.

    Antwort

Gib Deinen Senf dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: